Navigation
Kundenzeitschriften

Noweda/Burda: Kampfpreis gegen Umschau

Berlin - Im April 2019 starten Noweda und Burda ihren „Zukunftspakt Apotheke“. Mit einem Kampfpreis sollen die drei Bestandteile – Kundenzeitschrift, Kunden-App und Apotheken-App – in den Markt gedrückt werden. Auf der Expopharm ließen sich die neuen Partner bereits in die Karten schauen. Für 99 Euro wurde das Paket den Mitgliedern am Messestand angeboten. Dafür gibt es als direkte Konkurrenz zur Apotheken Umschau zweimal monatlich 150 Exemplare des Magazins sowie die Teilnahme am Bestellsystem.

Damit unterbieten Noweda und Burda den Wort & Bild Verlag deutlich. Zwar verrät man in Baierbrunn seine Preise für die Apotheken Umschau nicht. Aber 60 Cent kostet ein Exemplar einschließlich des bei den Kunden besonders gefragten Rätselteils nach Angaben eines Apotheker, der im April einen Wechsel zu My Life in Erwägung ziehen will – bei ebenfalls 150 Exemplaren alle 14 Tage. Nach Noweda-Angaben kostet das Paket für Apotheker, die keine Kunden bei der Genossenschaft sind, 149 Euro – und liegt damit immer noch 31 Euro unter der Umschau.

Bereits im Sommer hatten die beiden neuen Partner ihr Projekt bei den großen OTC-Herstellern vorgestellt. Ende September wurde der Pakt noch einmal vor rund 140 Vertretern aus Pharmaindustrie, Medien und Marketing im Rahmen des „Burda HealthLab“ präsentiert, auch im Rahmen der Expopharm gab es noch einmal eine Abendveranstaltung mit geladenen Gästen. Nun sind auch die Apotheker dran: In Kürze will die Noweda offensiv in die Vermarktung des Zukunftspaktes gehen. In allen Niederlassungen werden demnächst Infoveranstaltungen abgehalten. Das Interesse sei groß, heißt es in der Essener Zentrale – schon auf der Expopharm und auch in den Niederlassungen.

Mit 99 Euro ist das Angebot für Noweda-Kunden gemessen am Preis für ein Exemplar der Kundenzeitschrift My Life rund halb so teuer wie die Apotheken Umschau. Zusätzlich gibt es die App Ihreapotheken.de und die damit verbundene Bestellplattform ohne Aufpreis. Im Angebot enthalten ist auch die neue Active-App für die Apothekenteams, mit der ein Informationskanal zwischen Herstellern und Apotheken geschaffen werden soll, zum Beispiel für Schulungsmaßnahmen und Produktinformationen.

„Kundenzeitschrift, Gesundheitsportal und die Online-Bestellplattform sind miteinander vernetzt, ergänzen damit einander, bewerben einander und ermöglichen damit eine hohe Reichweite in der Bevölkerung. Der ‚Zukunftspakt Apotheke‘ ist damit ein Omnichannel-Konzept, welches stationär und online miteinander verbindet, um die Stärken der Vor-Ort-Apotheke gegenüber reinen Online-Anbietern bestmöglich zu nutzen“, sagte Noweda-Chef Dr. Michael Kuck kürzlich im Interview mit APOTHEKE ADHOC.

Es gehe darum, Kunden über alle Kanäle in die Apotheken zu führen und sie langfristig zu binden. Mit dem „Zukunftspakt Apotheke“ könnten Vor-Ort-Apotheken ihre Vorteile wie die sofortige beziehungsweise sehr kurzfristige Warenverfügbarkeit, ihre hohe fachliche Kompetenz und ihre Nähe zu Kunden und Patienten gegenüber dem wachsenden Arzneimittelversandhandel bestmöglich nutzen.

Anders als beim Wort & Bild Verlag fallen bei My Life deutlich geringere Vertriebskosten an. Die Exemplare können mit den blauen Lieferwannen jederzeit in die Apotheken gebracht werden. Greifen zwei Drittel der mehr als 9000 Noweda-Apotheken beim Einführungsangebot zu, wäre die anvisierte Startauflage von einer Million Exemplaren ausverkauft. Für Burda liegt der wirtschaftliche Vorteil auf der Hand: My Life bietet die Chance, im lukrativen und wachsenden Anzeigenmarkt mit Pharmaherstellern noch stärker Fuß zu fassen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen