Navigation

Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“

Plan übererfüllt: Der Schweizer Apothekerverband Pharmasuisse wollte 200.000 Unterschriftern für seine Petition sammeln. Mittlerweile sind es über 340.000. © Foto: Pharmasuisse

200.000 Unterschriften wollte der Schweizer Apothekerverband für seine Petition gegen die geplanten Honorarkürzungen sammeln. Zwei Monate nach Beginn haben nun schon über 340.000 Schweizer ihre Unterstützung der Apothekerschaft bekundet. „Ein deutliches Ja für eine persönliche und wohnortnahe Beratung und Betreuung“, so der Verband.

Mehr »
Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben

In Teilen Kanadas dürfen Apotheker künftig bei bestimmten Bagatellkrankheiten selbst Verordnungen ausstellen, ärztliche Verordnungen anpassen und Impfungen vornehmen. © Foto: Elke Hinkelbein

In Teilen Kanadas dürfen Apotheker künftig bei bestimmten Bagatellkrankheiten selbst Verordnungen ausstellen, ärztliche Verordnungen anpassen und Impfungen vornehmen. Mit den Kompetenzerweiterungen wollen die Regierungen der Provinzen Québec und Ontario den Zugang zur medizinischen Versorgung erleichtern. In anderen Provinzen des Landes haben Apotheker diese Rechte bereits.

Mehr »
Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen

Großes Potenzial: Zur Rose sieht in der neuen Konstruktion in der Schweiz nur Vorteile. © Foto: Zur Rose

Bei Zur Rose weist man die Auslegung, die neue Konstruktion des Geschäfts in der Schweiz in Partnerschaft mit der Supermarktkette Migros komme einer Zerschlagung gleich, zurück.

Mehr »
Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition

Breite Unterstützung: Der Schweizer Apothekerverband Pharmasuisse konnten in acht Wochen 200.000 Unterschriften für seine Petition einsammeln. © Foto: Pharmasuisse

200.000 Unterschriften für den Erhalt der Apotheke vor Ort, davon 150.000 innerhalb von sechs Wochen: Die Schweizer Apotheker haben das selbst gesteckte Ziel ihrer Petition „Auch morgen medizinisch gut umsorgt“ erreicht. „Die Bevölkerung steht geschlossen hinter uns, wie unsere Petition eindrucksvoll gezeigt hat“, sagt der Präsident des Schweizer Apothekervereins Pharmasuisse, Fabian Vaucher. Mit der Kampagne wehren sich die Apotheker gegen Sparpläne der Schweizer Regierung.

Mehr »
Cannabidiol

CBD-Eis: Kunden sollen an FDA schreiben

Der Eishersteller Ben & Jerry's setzt sich für die Legalisierung von CBD-haltigen Lebensmitteln ein. © Foto: Ben & Jerry's

Der US-amerikanische Eishersteller Ben & Jerry‘s setzt sich für Cannabidiol (CBD) in Lebensmitteln ein. „Wir sind offen dafür, CBD-haltige Eiscreme in eure Kühltruhen zu bringen, sobald es legalisiert ist“, teilt das zum Konsumgüterkonzern Unilever gehörende Unternehmen mit. Verbraucher werden aufgefordert, an die Arzneimittelbehörde FDA zu schreiben.

Mehr »
Schweiz

18 Jahre alte Medikamente: Tierarzt vor Gericht

Ein Tierarzt aus der Schweiz muss sich vor Gericht verantworten, weil er abgelaufene Medikamente eingesetzt haben soll. © Foto: Elke Hinkelbein

In der Schweiz muss sich ein Tierarzt vor Gericht verantworten, weil er Tieren nicht zugelassene beziehungsweise längst abgelaufene Medikamente verabreicht haben soll. Die Verteidigung spricht von Einzelfällen.

Mehr »
Unsterile Augentropfen

FDA verwarnt Homöopathie-Hersteller

Homöopathika müssen von der FDA nicht zugelassen werden: Daher entsprechen sie möglicherweise nicht den modernen Standards für Sicherheit, Wirksamkeit und Qualität. © Foto: Elke Hinkelbein

Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat fünf Hersteller von Homöopathika verwarnt: Grund dafür seien mangelnde oder unzureichende Qualitätskontrollen, die die Vermarktung von unsterilen und schädlichen Produkten zur Folge hätten. Die Verbraucher müssten geschützt werden.

Mehr »
PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe

Trauriger Alltag: PGEU-Präsident Michał Byliniak zufolge gehört die Bewältigung von Engpässen mittlerweile zu den täglichen Aufgaben europäischer Politiker. © Screenshot: YouTube

Arzneimittelengpässe und Lieferausfälle sind nicht nur in Deutschland ein wachsendes Problem: Dem europäischen Apothekerverband PGEU zufolge hat sich die Situation innerhalb des vergangenen Jahres nur in 2 von 21 betrachteten europäischen Staaten verbessert, in acht spitzte sich die Situation zu, in elf Staaten blieb sie auf Vorjahresniveau. In einem Positionspapier stellt der Verband deshalb fünf konkrete Forderungen an die Mitgliedsstaaten und ihre Behörden, darunter auch eine Vergütung für den zusätzlichen Aufwand, den das für die Apotheker mit sich bringt.

Mehr »
CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“

Der US-Konzern betreibt eine der größten Apothekenketten des Landes. © Foto: CVS

In einem Pilotprojekt testet die größte US-Apothekenkette CVS Amerikas drei sogenannte HealthHubs in ihren Filialen. Die sollen nicht nur niedrigschwellige Anlaufstellen für die medizinische Grundversorgung sein, sondern auch eine breite Palette an Gesundheitsdienstleistungen erbringen, die für viele Patienten den Hausarzt ersetzen. Und das Angebot geht noch weiter: Von Ernährungsberatung bis zu Fitness- und Yogakursen soll die Apotheke der Zukunft auch ein Nachbarschaftszentrum sein.

Mehr »
Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke

Hoffentlich kein Blick in die Zukunft: In Basel hat Apotheker Michael Tscheulin das Apotheken-Kreuz beerdigt – sein Beitrag zum Protest gegen die Sparpläne der Regierung.

Der Anblick erinnert ein wenig an die Sargmacher aus Westernfilmen: Fein säuberlich ist die Totenlade halb offen vor dem Geschäft in der Baseler Reiterstraße drapiert, geschmückt mit ein paar Blumen. Doch der Inhaber der Neubad-Apotheke will das Erdmöbel nicht feilbieten, sondern mit ihm eine politische Botschaft transportieren: „Wenn die Regierung ihre Sparvorhaben wie geplant umsetzt, können wir unsere Apotheke zu Grabe tragen“, sagt Apotheker Michael Tscheulin. Die Aktion ist sein individueller Beitrag zum „Nationalen Sammeltag“, den der Apothekerverband Pharmasuisse am 7. Mai ausgerufen hat, um Unterschriften für eine Petition gegen Reformvorhaben der Regierung zu sammeln.

Mehr »
  • insgesamt 233 Seiten