Navigation

Pharmazie

Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen

Verharmlostes Risiko: Kopfschmerzen können die Lebensqualität stark beeinträchtigen und Auswirkungen auf die Schulfehlzeiten haben. © Foto: Pixabay

Kopfschmerzen sind nicht nur unter Erwachsenen ein häufiges Problem. Eine Umfrage an Dresdner Schulen zeigte, dass rund zwei Drittel aller Schulkinder regelmäßig unter den Beschwerden leiden: Alarmierend ist die unbedachte Verabreichung von freiverkäuflichen Schmerzmitteln ohne ärztliche Abklärung.

Mehr »
Grippeimpfung

Zulassungserweiterung: Vaxigrip schützt auch Neugeborene

Passiver Schutz: Durch eine Impfung in der Schwangerschaft werden die gebildeten Antikörper über die Plazenta auch auf das ungeborene Kind übertragen. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Sanofi hat eine Zulassungserweiterung für seinen Grippeimpfstoff: Vaxigrip Tetra ist er der erste Influenzaimpfstoff zum passiven Schutz von Säuglingen unter sechs Monaten.

Mehr »
Krebsmedikamente

US-Zulassung für Entrectinib

Erfolg für Roche: Das mit der Biotechfirma Ignyta übernommene Krebsmittel Entrectinib hat in den USA die Zulassung erhalten. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Die Roche-Tochter Genentech hat in den USA für sein Krebsmittel Rozlytrek (Entrectinib) die Zulassung erhalten. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe das Mittel zur Behandlung zur Behandlung von Erwachsenen mit ROS1-positivem, metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) zugelassen.

Mehr »
Sexuell übertragbare Krankheiten

Chlamydien-Impfstoff in Sicht?

Antikörper gebildet: Der getestete Impfstoff erzeugte eine Immunantwort, die auch in der vaginalen Schleimhaut nachweisbar war. © Foto: Elke Hinkelbein

Infektionen mit Chlamydien zählen zu den häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. In Dänemark wurde ein Impfstoff entwickelt, der sich nun in einer ersten klinischen Studie beweisen konnte. Das Ergebnis der Studie wurde im Fachjournal „Lancet Infectious Diseases“ veröffentlicht.

Mehr »
Hormonpräparate

Periode verschieben dank „Holiday-Pille“?

Hormonbombe: Mithilfe des Gestagens Norethisteron kann die Blutung um bis zu zwei Wochen nach hinten geschoben werden. © Foto: Elke Hinkelbein

Urlaub, Hochzeit, Schwimmbadbesuch: Die Periode kommt zu den unpassendsten Zeiten. Wie schön wäre es, wenn man die Blutung einfach verschieben könnte? In Großbritannien ist das jetzt ganz schnell möglich: Durch ein Hormonpräparat, das in Apotheken erhältlich ist und bereits nach kurzer Beratung ausgehändigt wird – die Einnahme ist jedoch mit Risiken verbunden.

Mehr »
Reiseübelkeit

Marine testet Vitamin C gegen Seekrankheit

Auf mehreren Fregatten der Bundeswehr werden ab Herbst Vitamin C-Kaugummis gegen Seekrankheit getestet. © Foto: Bundeswehr

Für Marineflotten stellt die Seekrankheit oft große Probleme dar: Während Medikamente Nebenwirkungen haben, könnte Vitamin
C die Lösung sein. Auf mehreren Fregatten will die Marine ab dem Herbst die Wirksamkeit des Vitamins gegen Seekrankheit untersuchen.

Mehr »
Kopfschmerzen

Migräneanfälle durch Koffein?

Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke können ein Trigger für Migräneattacken sein. © Foto: Rainer Sturm / Pixelio.de

Stress, Hormonschwankungen und das Wetter können Einfluss auf die Entstehung einer Migräneattacke haben: Die Auslöser sind von Patient zu Patient verschieden. Kaffee und andere koffeinhaltige Getränke können ebenfalls ein Trigger sein. Eine prospektive Kohortenstudie aus Boston zeigt nun die Dosisabhängigkeit, sie wurde im „American Journal of Medicine“ veröffentlicht.

Mehr »
Rückruf

Curatoderm muss zurück

Almirall ruft das Vitamin-D3-Derivat Curatoderm zurück. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Almirall und Emra rufen verschiedene Größen und Chargen der Curatoderm Salbe (Tacalcitol) zurück.

Mehr »
Infektionskrankheiten

Studie: Nitazoxanid wirkt gegen Ebola

Boost für die Abwehr: Forscher haben Nitazoxanid in Zellversuchen erfolgreich gegen Ebola getestet. © Foto: CDC

Der als Antiparasitikum bekannte Wirkstoff Nitazoxanid wirkt möglicherweise gegen Ebola. In Zellversuchen konnten Forscher aus Havard und Texas sowie des US-Militärs und der Pharmafirmen Profectus und Merck den Mechanismus zeigen.

Mehr »
Professor und Lehrbuchautor

Max Wichtl verstorben

Ein Klassiker: Der „Wichtl“ erschien 1984 zum ersten Mal. Jetzt ist Hauptautor Max Wichtl verstorben. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Jedem Pharmazeuten ist während seiner Ausbildung oder Tätigkeit wohl einmal das bekannteste Werk von Max Wichtl in die Hände gefallen: Sein Buch „Wichtl – Teedrogen und Phytopharmaka: Ein Handbuch für die Praxis“ ist ein Klassiker in der Pharmazie. Am 20. Juli verstarb der Wissenschaftler in Salzburg nach einem langen, erfolgreichen Werdegang.

Mehr »
  • insgesamt 444 Seiten