Navigation

Markt

Nach Ärztebefragung

Doctolib macht Telemedizin kostenlos

„Unserer Verantwortung vollumfänglich nachkommen“: Doctolib-Deutschlandchef Dr. Ilias Tsimpoulis sieht die Videosprechstunden seines Unternehmens als sinnvolle Maßnahme zur Eindämmung von Sars-CoV-2. © Foto: Doctolib

Kostenlose Angebote für Covid-19-Patienten werden zum Standard in der Telemedizin: Nach Jameda, AU-Schein.de und Kry stellt nun auch Doctolib kostenlose Videosprechstunden zur Verfügung. Dabei orientiert sich das Unternehmen an seinen Erfahrungen in Frankreich.

Mehr »
Scoutbee

Engpass-Plattform für Gesundheitsleister kostenlos

KI gegen Engpässe: Scoutbee-Gründer Fabian Heinrich, Gregor Stühler und Lee Galbraith (v.l.n.r.) haben ihre Plattform für Gesundheitsdienstleister kostenlos gemacht. © Foto: Scoutbee

Atemmasken, Desinfektionsmittel, Beatmungsgeräte: Der Bedarf des Gesundheitswesens ist derzeit enorm und vielerorts kommt es zu Lieferengpässen. Das Würzburger Unternehmen Scoutbee will da nun Abhilfe schaffen: Es betreibt eine KI-basierte Plattform zur weltweiten Suche nach Lieferanten und Zulieferern. Eigentlich nutzen die eher Unternehmen der produzierenden Industrie wie Audi oder Airbus. Angesichts der Coronakrise hat das Unternehmen den Zugang aber jetzt für Gesundheitsdienstleister, NGO und Behörden freigeschaltet.

Mehr »
meinRezept.online

ePapierrezept: Start-up verspricht weniger Ärger mit den Ärzten

„Hoch effiziente Supply Chain“ – aber Engpass beim Rezept: Die beiden Logistik-Experten Hanno Behrens und Dr. Helge Plehn versprechen, mit meinRezept.online die Abläufe zwischen Apotheken und Arztpraxen zu vereinfachen. © Foto: Gorilla Logistics

Wenig geht den meisten Apothekenmitarbeitern so auf die Nerven wie umständliche Rückfragen wegen Rezepten und das Hin- und Herschicken zwischen Apotheke und Praxis. In der aktuellen Situation ist das sogar eine noch größere Last: Schließlich sollen aus Gründen des Infektionsschutzes unnötige Kontakte vermieden werden. Und dann müssen Kunden mehrmals in die Apotheke kommen oder Mitarbeiter wegen eines Rezeptes in die Arztpraxis gehen. Ein Hamburger Start-up will Abhilfe schaffen: MeinRezept.online soll die elektronische Übermittlung von klassischen Papierrezepten ermöglichen und so den Aufwand für Apotheken und Praxen verringern.

Mehr »
Versandapotheken

Wegen Corona: Shop Apotheke hebt Prognose an

Corona-Gewinner: Das Management der Shop Apotheke hebt wegen der großen Nachfrage den Ausblick an. © Foto: Shop-Apotheke

Shop Apotheke profitiert in der Corona-Krise von hohen Bestellungen und wird für das Jahr etwas zuversichtlicher. Die Versandapotheke hebt ihren Ausblick an.

Mehr »
Corona-Generalversammlung

Zur Rose sperrt Aktionäre aus

Keiner darf rein: Die Generalversammlung von Zur Rose findet in diesem Jahr ohne Aktionäre statt. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Viele Konzerne verschieben derzeit ihre Hauptversammlungen. Nicht so Zur Rose. Der DocMorris-Mutterkonzern will das Aktionärstreffen am 23. April durchziehen – und zwar ohne Aktionäre. Die können zwar über einen unabhängigen Stimmrechtsvertreter zu den Tagesordnungspunkten abstimmen. Ohne besondere Instruktion wird dieser aber den Anträgen des Verwaltungsrats zustimmen.

Mehr »
Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt

Keine Noventi Open 2020: Turnierchef Ralf Weber und Noventi-Vorstand Dr. Sven Jansen sehen wegen der anhaltenden Coronakrise keine Alternative zu einer Verlegung ins nächste Jahr. © Foto: Noventi Open

Die Bundesliga macht Pause, Olympia ist ins nächste Jahr verlegt und das prestigeträchtige Tennisturnier von Wimbledon wurde wie viele andere Sportveranstaltungen für 2020 abgesagt. Gestern wurde entschieden, dass auch die Noventi Open in diesem Jahr nicht stattfinden können. Der Apothekendienstleister ist seit dem vergangenen Jahr Partner des ATP-Turniers in Halle. Noventi verlängert sein Engagement um ein Jahr.

Mehr »
Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise

Importeure schlagen Alarm: VAD-Vorstand Jörg Geller warnt vor steigenden Lieferengpässen als Folge der Coronakrise. © Foto: Kohlpharma

Arzneimittelimporteure warnen in der Corona-Krise vor wachsenden Engpässen bei manchen Mitteln. „Die Knappheit einzelner Medikamente hat sich durch die teilweise geschlossenen Grenzen innerhalb Europas, durch Hamsterkäufe von Verbrauchern sowie durch zu großzügige Verschreibungen von Ärzten bereits deutlich verschärft“, sagte Jörg Geller, Vorstand der Arzneimittel-Importeure Deutschlands, der Funke Mediengruppe. Wegen der hohen Nachfrage würden einzelne Medikamente zu höheren Preisen gehandelt als vor der Krise.

Mehr »
Streit um Zulassungsstatus

Klosterfrau: Femannose N bleibt verkehrsfähig

Wegen Berufung: Femannse N bleibt uneingeschränkt verkehrsfähig. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Für D-Mannose als Medizinprodukt könnte es eng werden. Denn das Landgericht Köln hat in erster Instanz entschieden, dass es sich bei Femannose um ein zulassungspflichtiges Arzneimittel handelt. Klosterfrau hat Berufung eingelegt und will etwaige Irritationen zur Verkehrsfähigkeit aus dem Weg räumen.

Mehr »
Versandhandel als Gewinner

OTC-Hersteller: Corona-Krise sorgt für Umbruch

Die OTC-Hersteller erwarten, dass der Apothekenmarkt nach Corona nicht mehr so sein wird wie davor. © Grafik: Sempora

Der März war für die Apotheken ein herausragender Monat – sie wurden gar zu den Gewinnern der Krise gezählt. Doch jetzt, wo sich so ziemlich jeder Patient mit seinen Medikamenten eingedeckt hat, lässt der Andrang spürbar nach. Auch die OTC-Hersteller gehen davon aus, dass die exorbitanten Abverkäufe nur Vorzieheffekte gewesen sein könnten.

Mehr »
24/7-Verfügbarkeit

Rowa-Umfrage: Kunden wollen Abholfächer

Großer Bedarf? Laut einer von BD Rowa in Auftrag gegebenen Umfrage wünschen sich viele Deutsche die Möglichkeit, 24/7 Arzneimittel in der Apotheke abzuholen. © Foto: Hohenzollern Apotheke

Vor-Ort-Apotheken müssen zusehends darauf achten, den Wünschen der Verbraucher entgegenzukommen, wenn sie ihre Kunden nicht an die Versender verlieren wollen. Doch was wollen die Verbraucher eigentlich? Das wollte BD Rowa herausfinden und hat eine Umfrage in Auftrag gegeben. Deren Resultate zusammengefasst: Abholautomaten, diskrete Beratung und eine schöne Offizin.

Mehr »
  • insgesamt 912 Seiten