Navigation

Markt

Dramatischer Appell

AvP-Apothekerin: Hilferuf bei Bild

Hilfeschrei bei Bild: Apothekerin Monika Herzog fordert die Politik auf, AvP-Kunden zu helfen. © Screenshot

„Apotheken in Panik, weil ihre Abrechnungsstelle Insolvenz angemeldet hat. Ist die Arzneimittelversorgung in Gefahr?“ Der Fall AvP hat auch die „Bild“ erreicht. In einem Video für „Sparfochs – Es geht um Ihr Geld “ appelliert eine Apothekerin an die Politik, den Betroffenen schnell zu Hilfe zu kommen.

Mehr »
Börsenaufstieg

Shop-Apotheke steigt auf in den MDax

Die Shop-Apotheke, hier beim Börsengang, steigt in den MDax auf. © Foto: Deutsche Börse

Ab Montag werden die Aktien der Shop-Apotheke, die in der Corona-Krise von Anlegern als Gewinner der Pandemie angesehen wird, im MDax notiert sein.

Mehr »
Fehlender Warnhinweis

Iberogast: Erstes Ermittlungsverfahren eingestellt

Ein Verfahren eingestellt: Die Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen Nebenwirkungen unter Iberogast nur noch gegen einen ehemaligen Verantwortlichen des Herstellers Bayer. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Die Ermittlungen wegen eines Todesfalls, der möglicherweise mit der Einnahme des Magenmittels Iberogast in Verbindung steht, richten sich nur noch gegen einen ehemaligen Mitarbeiter von Bayer. Nachdem die Kölner Staatsanwaltschaft die Verantwortlichkeiten für einen Beipackzettel überprüft hat, stellte sie das Ermittlungsverfahren gegen einen anderen Ex-Bayer-Mitarbeiter ein, wie aus einer Mitteilung der Behörde am Freitag hervorgeht.

Mehr »
„Operative und finanzielle Schwierigkeiten“

AvP: Bafin-Beauftragter schreibt an Apotheken

Lebenszeichen: Der von der Bafin eingesetzte Geschäftsleiter bei AvP meldet sich bei den Apotheken. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Gerade eine Woche ist es her, dass AvP mit einem Fax bei seinen Kunden Hoffnung schürte. Mittlerweile ist klar: Das Geld kommt nicht mehr. Das Rechenzentrum ist insolvent. Jetzt hat sich der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) eingesetzte Geschäftsleiter erstmals an die Apotheken gewendet. Er bittet um Geduld. Positive Nachrichten hat er noch nicht.

Mehr »
Wechsel in der Chefredaktion

Umschau: Haltmeier geht, Ballwieser übernimmt

Umschau adé: Dr. Hans Haltmeier verlässt den Wort & Bild Verlag nach 15 Jahren. © Foto: Christof Stache

Die Apotheken Umschau hat einen neuen Chefredakteur. Dr. Dennis Ballwieser, Geschäftsführer Redaktion des Wort & Bild Verlags, übernimmt den Posten von Dr. Hans Haltmeier, der den Verlag nach 15 Jahren verlässt. Im Zuge der „Agenda Gesundheit“ hat der Verlag zuletzt die Redaktionen verschiedener Publikationen zusammengelegt und Stellen gestrichen.

Mehr »
Soforthilfe für Apotheken

Apobank schaltet AvP-Hotline

Genossenschaftlicher Auftrag: Ulrich Sommer, Vorstandssprecher der Apobank, will AvP-Kunden schnell und unkompliziert helfen. © Foto: Apobank

Um AvP-Kunden zu helfen, hat die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) eine Hotline geschaltet. Apotheker können sich aber auch direkt an ihre persönlichen Berater wenden.

Mehr »
Jetzt mit Finanzamt sprechen

AvP-Pleite: Steuerfalle für Apotheken

Steuer trotz Ausfall? Apotheken müssen im Zusammenhang mit der AvP-Pleite ans Finanzamt denken. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Die Insolvenz von AvP bringt den Apotheken eine ganze Reihe von Problemen. Sie müssen die fehlende Auszahlung irgendwie überbrücken, sich ein neues Rechenzentrum suchen – und sich auch mit dem Finanzamt auseinandersetzen. Denn nach Ansicht des Dresdner Steuerberaters Stefan Kurth wird die Umsatzsteuer auch auf die noch nicht ausgezahlten Abrechnungen fällig.

Mehr »
Generikakonzerne

Wechsel bei Hexal und Ratiopharm

Marcel Imwinkelried (links) hat Hexal verlassen, Sascha Glanemann ist bei Teva/Ratiopharm ausgeschieden. © Fotos: Hexal/Teva

Zeitgleich haben sich bei Hexal und Teva/Ratiopharm zwei Spitzenmanager verabschiedet. Weder in Holzkirchen noch in Ulm gibt es derzeit eine Nachfolge.

Mehr »
Neues Forum für besseren Austausch

Gründung: Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen

Vergangene Woche wurde der Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen (BPC) gegründet. Das Ziel: Die bestmögliche Versorgung mit qualitätsgesichertem medizinischen Cannabis in Deutschland. © Foto: Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen e.V. (i.G) – Dirk Enters

Der Bundesverband pharmazeutischer Cannabinoidunternehmen (BPC) soll als Stimme der pharmazeutischen Cannabinoidunternehmen in Deutschland dienen. Vergangene Woche wurde der Verband in einer offiziellen Gründungsveranstaltung vorgestellt. Der Verband fokussiert sich ausschließlich auf medizinisches Cannabis, das nur auf Verschreibung in Apotheken erhältlich ist, und grenzt sich von frei verkäuflichem CBD ab. 

Mehr »
Fortbildungsveranstaltungen

Infectopharm bringt Pädia-Akademie zurück

Fortbildung in Corona-Zeiten: Infectopharm nimmt als einer der ersten Hersteller seinen Schulungsbetrieb wieder auf. © Foto: Infectopharm

Mit der Corona-Krise stellten die Hersteller nicht nur ihre Außendienstbesuche ein, sondern auch ihre Schulungsveranstaltungen. Während der Vertrieb bei vielen Unternehmen wieder unterwegs ist, sind Seminare noch immer gestrichen – aus Angst, dass es zu einer Masseninfektion von medizinischem Personal kommt. Als eines der ersten Unternehmen hat Infectopharm seine Fortbildungen wieder aufgenommen – und ist zufrieden.

Mehr »
  • insgesamt 955 Seiten