Navigation
IhreApotheken.de

Noweda und Burda mischen Apothekenmarkt auf

Berlin - Noweda und Burda wollen gemeinsam den Apothekenmarkt mit einer Handelsplattform erobern. Dazu haben beide Unternehmen den „Zukunftspakt Apotheke“ gegründet. Hinter der Leitidee „Gemeinsam. Stärker.“ stehe eine umfassende Initiative zur Stärkung der Apotheken vor Ort, teilten die Partner mit. Neben dem Bestellportal gehört zur Offensive das neue Apothekenmagazin „Mylife“. An den Start gehen soll das Projekt bereits im Frühjahr 2019. Seit Monaten war in der Branche über einen derartige Initiative spekuliert worden.

Im Rahmen dieser Initiative bündeln Burda und Noweda ihre publizistische Expertise und die Reichweite der „größten deutschen Apothekenkooperation mit über 9000 Apothekern“. Herauskommen würden ein modernes Apothekenmagazin, eine bundesweite Bestellplattform für Arzneimittel und apothekenübliche Waren sowie weitere Angebote und Dienstleistungen konzipiert, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung. Mit dem „Zukunftspakt Apotheke“ könnten Vor-Ort-Apotheken ihre Vorteile, wie die sofortige beziehungsweise sehr kurzfristige Warenverfügbarkeit, ihre hohe fachliche Kompetenz und ihre Nähe zu Kunden und Patienten gegenüber dem wachsenden Versandhandel bestmöglich ausspielen.

Noweda-Vorstandschef Dr. Michael P. Kuck erklärt dazu: „In Deutschland ist die Zahl der Vor-Ort-Apotheken auf dem tiefsten Stand seit fast 30 Jahren – Tendenz weiter fallend. Wird diese Entwicklung nicht gestoppt, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die heute noch sehr gut funktionierende flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln über die Vor-Ort-Apotheken ernsthaft in Gefahr gerät. Dabei bieten die Vor-Ort-Apotheken unersetzbare Dienstleistungen, zum Beispiel die unmittelbare Versorgung und Beratung nach dem Arztbesuch und den Notdienst an Sonn- und Feiertagen. Mit dem ‚Zukunftspakt Apotheke‘ werden wir gemeinsam mit Hubert Burda Media zur Sicherung dieser sozialen Infrastruktur beitragen, auf die sich täglich Millionen Menschen verlassen. Der ‚Zukunftspakt Apotheke‘ steht daher allen Vor-Ort- Apotheken offen und dazu weiteren strategischen Partnern, die unsere Auffassung teilen, dass das System der inhabergeführten Vor-Ort-Apotheken im Interesse der Patienten in Deutschland unverzichtbar ist.“

Burda-Vorstand Philipp Welte ergänzte: „Die Stärke unserer Initiative ‚Zukunftspakt Apotheke‘ liegt in der Bündelung der Kernkompetenzen unserer beiden Unternehmen. Mit dem neuen Apothekenmagazin Mylife bieten wir eine innovative Alternative in einem attraktiven Markt, in dem bislang eine Monopolstruktur besteht.“

Mylife wird ab dem Frühjahr 2019 erscheinen. Für das gemeinsame Apothekenmagazin in Konkurrenz zur Apotheken Umschau hatten Noweda und Burda die Gründung eines Joint Ventures angemeldet, der das Bundeskartellamt zugestimmt hat. „Das Magazin, das Apotheken kostenlos ihren Kunden geben können, behandelt die Themenfelder Wiederherstellung der Gesundheit, Prävention und Gesunderhaltung sowie Wohlbefinden ganzheitlich. Im Mittelpunkt steht medizinisch fundierter und dabei allgemein verständlicher Gesundheitsjournalismus. Darüber hinaus bietet das neue Apothekenmagazin aber weit mehr als die Konkurrenz“, erklärt Kay Labinsky, Geschäftsführer BurdaLife.

Die Offenburger Verlagsgruppe ist seitens Burda federführend in der Kooperation mit Noweda. „Ob Reise, Food, Beauty, Achtsamkeit, Fitness, Living, Garten & Natur, Unterhaltung, Rätsel – die renommierten Burda-Marken werden innerhalb des von BurdaLife gesteuerten ‚connected workflows‘ ihre Kernkompetenzen in Mylife einfließen lassen, stets in engem Bezug zu Gesundheit und Wohlbefinden“, erklärte Labinsky.

Die Leser erwarte mit dem neuen Apothekenmagazin alle 14 Tage Interessantes, Hilfreiches, Informatives, Unterhaltsames, Inspirierendes und Motivierendes für mehr Lebensqualität und ein positives Lebensgefühl. „Die zentrale Botschaft unserer Initiative ist es, dass die Apotheke vor Ort nicht allein der Bekämpfung von Krankheit dient, sondern vielmehr ein Ort der Gesunderhaltung und der Steigerung des Wohlbefindens ist.“

Die neue Bestellplattform unter der Domain „IhreApotheken.de“ ermögliche es Patienten und Apothekenkunden bundesweit, in einer Vor-Ort-Apotheke ihrer Wahl Arzneimittel und apothekenübliche Waren vorzubestellen. Optional besteht zudem die Möglichkeit, sich die bestellten Artikel per Botendienst nach Hause liefern zu lassen, sofern die ausgewählte Vor-Ort-Apotheke diesen Service anbietet.

Jede teilnehmende Apotheke kann sich auf „IhreApotheken.de“ mit ihrem eigenen Sortiment und Dienstleistungsangebot präsentieren. Darüber hinaus können aber auch alle anderen in Deutschland zugelassenen Arzneimittel und apothekenüblichen Waren vorbestellt werden. Falls ein Artikel in der gewählten Apotheke nicht sofort verfügbar ist, erfolgt die Belieferung der Apotheke innerhalb weniger Stunden.

Apothekenkunden stehe damit über die Online-Plattform „IhreApotheken.de“ anders als bei Versandapotheken ein größtmögliches Sortiment zur Verfügung. Darüber hinaus erfolge die Versorgung deutlich schneller als durch jede Versandapotheke. „IhreApotheken.de“ kombiniere damit die umgehende Verfügbarkeit sämtlicher im Handel erhältlicher Arzneimittel und apothekenüblicher Waren mit der umfassenden fachlichen Kompetenz und der persönlichen Nähe der Vor-Ort-Apotheken. Die Apothekenteams der Vor-Ort-Apotheken würden zudem durch eine innovative App unterstützt, die einen Wissenstransfer vom jeweiligen Hersteller in die Apotheken unter anderem durch Produktschulungen und Qualifizierungsmaßnahmen ermögliche.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen