Navigation
Revoice of Pharmacy

Singer-Songwriterin in der Offizin: „Ich freue mich mega!“

Berlin - Julia auch bekannt als „Julie“ Wätzel ist Pharmaziestudentin in Halle. Sie ist eine der fünf Finalisten der diesjährigen Revoice of Pharmacy-Staffel. Im Oktober reist sie für ein Wochenende gemeinsam mit vier weiteren Teilnehmern in ihre alte Heimat Berlin. Die fünf Apothekenmitarbeiter haben beim Gesangswettbewerb von APOTHEKE ADHOC und GeloRevoice ein Vocalcoaching in den berühmten Hansastudios gewonnen.

Mit ihrem eigenen Song „Du wirst meine Liebe nie verstehen“, welchen sie bei der Poetry-Slam-Veranstaltung „Wörterspeise“ in Halle performte, bewarb sie sich bei Revoice of Pharmacy. Darauf aufmerksam wurde sie schon vergangenes Jahr, hatte aber mit Lernstress und Staatsexamen zu viel um die Ohren. In diesem Jahr machte ihr Vater, der Apotheker ist, sie kurz vor Ablauf der Bewerbungsfrist nochmals auf den Wettbewerb aufmerksam. Einige Wochen später gehört sie zu den fünf Finalisten und darf für ein Wochenende in ihre alte Heimat Berlin reisen.

Die Vollblut-Musikerin macht eigentlich schon immer Musik: Angefangen mit Gitarren- und Gesangsunterricht an einer Musikschule entdeckte sie im Alter von 15 Jahren die Leidenschaft für das Komponieren eigener Songs. Mittlerweile hat sie rund 40 Lieder auf ihrer eigenen Setlist. Ungefähr die Hälfte auf englisch und die andere Hälfte auf deutsch. Unterstützt wurde sie dabei lange Zeit von ihrem Gitarrenlehrer. Inspirieren lässt sie sich hauptsächlich vom Leben und den damit verbundenen Herausforderungen. „Immer wenn ich Musik gemacht habe oder mache, fühle ich mich danach besser“, so Wätzel.

Als Singer-Songwriterin ist sie schon lange unterwegs. Sie spielt ihre Songs auf Hochzeiten, Vernissagen oder auch in kleinen Clubs. Auch mit Musikern und Bands aus der Country-Szene wie Robert Gläser war sie schon auf der Bühnen. Projekte wie diese festigten ihren Wunsch, mehr aus der Musik zu machen. Dennoch musste erstmal „ein richtiger Beruf“ her: Zuerst studierte sie Volkswirtschaftslehre. „Ich habe das Studium recht ausgedehnt, damit ich mich immer noch auf die Musik konzentrieren kann“, so Wätzel. Dennoch war das nicht das Richtige für sie und sie entschied sich für ein Pharmazie-Studium – als Tochter einer Ärztin und eines Apothekers eine recht naheliegende Entscheidung.

Nach Beginn des Studiums wurde aber klar, viel Zeit für Musik bleibt erstmal nicht mehr. Für die Dauer des Studiums musste die Musikleidenschaft etwas zurückstecken. Da sie für das Studium nach Halle ziehen musste, sind auch einige nützliche und unterstützende Brücken zum Musikbusiness abgebrochen. Doch dies möchte die angehende Apothekerin jetzt wieder aufbauen: „Wenn ich mit dem Studium fertig bin, kann ich mir wieder mehr Zeit dafür nehmen.“

Im Oktober darf sie nun zum Workshop nach Berlin reisen: „Ich freue mich mega.“ Vor allem freut sie sich darauf, neue Leute kennenzulernen, mit denen man neben der Liebe zur Musik auch noch den Beruf gemein hat und den Austausch, wie die anderen Teilnehmer beides vereinen. Ebenso ist sie gespannt auf Feedback und darauf, ihren Horizont musikalisch zu erweitern. Sie ist aufgeregt, einen professionellen Einblick in das Musikbusiness zu bekommen.

Neben Julia sind auch die PTA Dana Zirk-Brandt aus Sylt, Svenja Kantzos aus Olpe sowie Lea Würz aus Elchesheim-Illingen im Finale der diesjährigen Staffel von Revoice of Pharmacy. Mit dem Apothekeninhaber Jonathan Schneider ist auch in diesem Jahr wieder ein Mann im Workshop dabei. Insgesamt haben sich knapp 40 Hobby-Sänger aus der Apotheke beworben. Als Gewinn erwartet die fünf Finalisten bei Revoice of Pharmacy wieder eine Reise nach Berlin. Sie werden Anfang Oktober in einem Hotel untergebracht – inklusive Verpflegung und Betreuung. In der Hauptstadt bekommen sie ein exklusives Stimmtraining von Nik Hafemann und Bahar Kizil. Die beiden sind seit Beginn von Revoice of Pharmacy dabei und kennen sich in der Branche bestens aus.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen