Navigation
Digitalkonferenz

VISION.A: Boxring für Start-ups

Berlin - Acht junge Healthcare-Unternehmen können sich bei VISION.A in einem neuen Format präsentieren. Die Firmen stellen sich bei der Start-up Audition der Digitalkonferenz von APOTHEKE ADHOC kurz vor. Das Publikum wählt im Anschluss aus, wer an Tag 2 mit seinem Geschäftsmodell in einem eigenen Silent Lab potentielle Investoren begeistern kann.

In 180 Sekunden können acht Start-ups bei VISION.A ihr Konzept vorstellen. Die Audition beginnt am 20. März um 15.30 Uhr. Ein Start-up ist Magnosco. Marketingchefin Larissa Middendorf stellt die Firma vor, die sich auf die frühe Erkennung von Hautkrebs spezialisiert hat. Bei der Melanomerkennung werden eine physikalische Methode und künstliche Intelligenz kombiniert.

Mit dabei ist auch Jesaja Brinkmann. Er ist Gründer und Geschäftsführer von Cara – einer individuellen Ernährungstherapie für Patienten mit gastrointestinalen Beschwerden. Der Arzt stellt eine Notwendigkeitsbescheinigung aus, im Anschluss wird der Patient per App beraten. Der Mediziner erhält eine Ergebnisübersicht über den Stand der Therapie. Die Behandlung wird laut Firmenangaben von 97 Prozent der Krankenkassen erstattet.

Ysura richtet sich nicht an Verbraucher, sondern die Hersteller. Das Münchener Unternehmen entwickelt laut eigenen Angaben innovative Lösungen für die pharmazeutische Industrie. Die Lösungen umfassen unter anderem Multi-Channel-Vertrieb, Einwilligungsmanagement, kartenbasiertes Targeting, personalisierte E-Mails, Kampagnenmanagement sowie Key Opinion Leader Marketing. Die Firma wird von Hilde Montgomery vorgestellt.

Ins Rennen um ein Silent Lab am 21. März geht auch Maren Demant, Mitgründerin von Invisible Room. Sie stellt ein Konzept rund um eine Augmented Reality Brille für Parkinsonpatienten vor. Durch darüber ausgelöste spezifische visuelle Stimuli sollen sie komplexe motorische Abläufe, die eigentlich nur schwer und langsam möglich wären, fließend und in fast normaler Geschwindigkeit durchführen können.

Dr. Paul Hammer, Gründer und Chef von BIOMES NGS stellt vor, wie man mit DNA-Methodik, einer Wissensdatenbank und personalisierten Ernährungsempfehlungen Geld erwirtschaften kann. Die größte Zielgruppe der Darmflora-Analyse INTEST.pro umfasst rund 15 Millionen Reizdarm-Betroffene in Deutschland. Seit Verkaufsstart vor einem Jahr verzeichnet das Unternehmen durchschnittliche monatliche Wachstumsraten von 112 Prozent.

Güven Karakuzu präsentiert IT-Labs. Mit der App Alberta soll ein Mehrwert für das komplette Gesundheitssystem geschaffen werden. Der Gedanke dahinter: Über eine Plattform sollen die kompletten ambulanten Patientenversorgungen effizient gestaltet werden. Dabei werden alle an der Versorgung Beteiligten wie Arzt, Klinik, Pflegeorganisationen, Krankenkassen und Unternehmen wie Sanitätshäuser vernetzt.

Einen Venenstauer hat daisygrip auf den Markt gebracht. Geschäftsführer Karl Hartmann stellt das Produkt den VISION.A-Besuchern vor. Mit dem Gurt soll die Keimbelastung beziehungsweise Kreuzkontamination bei der Routineblutentnahme verringert und Infektionen verhindert werden.

Im Fokus der 2017 gegründeten Firma Lindera steht Sturzprohylaxe. Finanzchef Yannick Will erklärt das Potenzial des Produkts: „Unsere Technologie ermöglicht ein optisches 3D Skeleton-Tracking über ein besonderes Verfahren, welches mit nur einer handelsüblichen Smartphone-Kamera auskommt.“ Geboten werde eine massentaugliche, kostengünstige und systematische Analyse, die historische Verläufe des Sturzrisikos eines Patienten abbilden könne.

VISION.A, die Digitalkonferenz von APOTHEKE ADHOC, präsentiert auch im vierten Jahr spannende Ideengeber und kreative Köpfe aus der digitalen Welt sowie neue Formate. Am 20. und 21. März geht es im Kühlhaus in Berlin um die Zukunft des Apotheken- und Pharmamarktes. Bis zum 8. März sind die Tickets noch vergünstigt zum „Regular Bird-Tarif“ erhältlich.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen