Navigation
Apothekenkooperationen

Elac bleibt Gehe treu

Berlin - Gehe bleibt Partner der Guten-Tag-Apotheken. Der Großhändler und die Apothekenkooperation haben sich nach Informationen von APOTHEKE ADHOC Ende vergangener Woche auf Einkaufskonditionen für ein weiteres Jahr geeinigt. Heute steht die nächste Gesprächsrunde mit Phoenix an – ebenfalls langjähriger Partner von Elac Elysée.

Elac verhandelt für die rund 460 Guten-Tag-Apotheken zentrale Einkaufskonditionen. Die Mitglieder verpflichten sich, mindestens 80 Prozent ihres Großhandelsvolumens bei einem der Partner zu beziehen. Dies sind schon fast traditionell Phoenix und Gehe sowie – mit Unterbrechung – Alliance Healthcare.

Der Poker über die Konditionen findet immer zu Jahresbeginn statt. Mit Gehe wurde die Vereinbarung für 2017 jetzt eingetütet. Die Gespräche mit Phoenix ziehen sich noch hin. Etwas anderes als eine Verlängerung der Zusammenarbeit wäre allerdings eine Überraschung. Immerhin geht es auch für den Branchenprimus um viel Umsatz. Denn die Guten-Tag-Apotheken sind überdurchschnittlich groß. Die Eintrittshürde in die Kooperation wurde unlängst auf 3 Millionen Euro angehoben.

Noch offen ist die Situation dem Vernehmen nach auch bei Alliance. Der Frankfurter Großhändler war auch schon zu Anzag-Zeiten Partner von Elac. Im AMNOG-Jahr 2012 fand man vorübergehend nicht zueinander und den Guten-Tag-Apotheken blieben Gehe und Phoenix als Partner.



Doch seit dem vergangenen Jahr ist Alliance wieder an Bord. Allerdings war der Frankfurter Großhändler bei Elac bislang gemessen am Umsatz nur die Nummer 3 hinter Phoenix und Gehe. Ob 2016 nur ein kurzes Comeback war oder Alliance weiter Partner bleibt, ist noch offen. Zumal Elac erstmals eine Vereinbarung mit AEP geschlossen hat – wenn auch unter anderen Vorzeichen.

Das Deutschlandgeschäft des US-Riesen Walgreens Boots Alliance (WBA) lief im vergangenen Jahr offenbar nicht so erfolgreich wie erhofft. Daran konnte auch die Kooperation mit Elac nichts ändern. Nicht zuletzt diese Konstellation könnte, so behaupten Insider, Jan-Detlef Wohlert den Job gekostet haben. Der war bis Ende 2016 in der Geschäftsleitung als Direktor für den Vertrieb verantwortlich.

Wohlert war seit September 2014 bei Alliance, er verantwortete in der Geschäftsleitung die Bereiche Vertrieb, Marketing, Eigenmarken sowie die Apothekenkooperation Alphega. Zuvor hatte er jahrzehntelang beim Konkurrenten Gehe Karriere gemacht. Er hatte auch den Vertrag mit der Elac ausgehandelt. Damit werden die Karten auch in der Zusammenarbeit mit der Apothekenkooperation neu gemischt. Ausgang ungewiss.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen