Navigation
Guten-Tag-Apotheken

Elac verbessert Konditionen

Berlin - Die Guten-Tag-Apotheken bleiben ihren Großhändlern treu. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC hat die Kooperation von Elac Elysée bereits neue Vereinbarungen mit Phoenix und Gehe für das Jahr 2018 geschlossen. Der Vertrag mit AEP steht demnach kurz vor der Verlängerung. Die Vereinbarung mit Alliance Healthcare läuft noch bis Ende März, hier steht einer neuer Abschluss noch aus.

Elac verhandelt für die rund 460 Guten-Tag-Apotheken zentrale Einkaufskonditionen. Die Mitglieder verpflichten sich, mindestens 80 Prozent ihres Großhandelsvolumens bei einem der Partner zu beziehen. Dies sind schon fast traditionell Phoenix und Gehe sowie – mit Unterbrechung – Alliance Healthcare.

Zu Jahresbeginn werden die Konditionen traditionell neu verhandelt. Bei der Elac ist man mit dem Ergebnis zufrieden: „In der Gesamtheit konnten wir verbesserte Bedingungen mit beiden Abschlüssen erreichen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren langjährigen Partnern. Marktführer Phoenix bleibt vom Gesamtvolumen her auch bei der Elac weiterhin die Nr. 1 vor Gehe“, so Elac-Geschäftsführer Frank Baer.

Der Stuttgarter Großhändler hatte ein frühes Angebot zu verbesserten Bedingungen vorgelegt. Dabei soll es neben den Konditionen insbesondere auch um die „Gesamtarchitektur der Vereinbarungen“ gegangen sein.

AEP ist seit 2017 bei Elac an Bord. Denn der Großhändler mit der Einheitskondition hat etwas, das die Guten-Tag-Apotheken für ihre Eigenmarken gut gebrauchen können: ein Zentrallager. In den Anfangszeiten konnten die Elac-Produkte nur direkt beim Hersteller bezogen werden. Weil hier unterschiedliche Mindestbestellmengen und Skontosätze galten, war es für die Mitglieder aufwändig. Seit 2008 gibt es Elac-Produkte in der Sichtwahl, seit 2013 außerdem eigene Kosmetika.

Vorübergehend hatte Phoenix den Vertrieb übernommen, was schon eine deutliche Vereinfachung war. Doch aufgrund der vergleichsweise geringen Stückzahl bei gleichzeitig vielen Niederlassungen, war die Verfügbarkeit nicht immer ideal. Damit kam AEP mit seinem Zentrallager ins Spiel. Der Vertrag soll Baer zufolge ebenfalls verlängert werden.

Die Guten-Tag-Apotheken sind der exklusive Club unter den Kooperationen. Wer bei Elac mitmachen möchte, muss einen Mindestumsatz von drei Millionen Euro vorweisen. Früher war die Schwelle bei 2,5 Millionen Euro. Doch aufgrund der allgemein steigenden Umsatzentwicklung der Apotheken wurde die Grenze 2016 angehoben.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen