Navigation
Großhandel

Noweda startet in Böblingen

Berlin - Die Noweda hat am 1. April ihre 17. Niederlassung in Betrieb genommen. Vom neuen Vertriebszentrum in Böblingen aus werden mehrmals täglich Apotheken im südlichen Baden-Württemberg beliefert. Symbolisch wurden am Freitag drei Kunden „goldene“ Wannen überreicht.

Noweda-Vorstand Karl Josef Paulweber, Vertriebsleiter Udo Harneit und Michael Schumacher, Vertriebsleiter in Böblingen, besuchten die Scheffel-Apotheke in Radolfzell, die Apotheke im Spitzholz in Sindelfingen und die Apotheke am Rotebühlplatz in Stuttgart. „Die goldene Wanne ist mit Brot und Salz gefüllt, denn als Eigentümer der Noweda sind die Apothekerinnen und Apotheker automatisch auch die Bauherren unserer neuen Niederlassung“, sagte Harneit.

Das neue Logistikzentrum verfügt über eine Betriebsfläche von mehr als 8000 Quadratmetern mit moderner Lager-, Förder- und Kommissioniertechnik und rund 100.000 verschiedenen Präparaten an Lager. Das Gebäude verfügt über eine Photovoltaikanlage, als Lichtquellen dienen LED sowie Solatubes. Die Klimatisierung wird durch effiziente Verdunstungskühlung gewährleistet.

Laut einem älteren Bericht der Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung (SZBZ) hat die Noweda auf dem ehemaligen IBM-Gelände im Stadtteil Hulb-West zwischen 30 Millionen und 35 Millionen Euro investiert. 100 neue Arbeitsplätze sollten entstehen.



Die Noweda betreibt damit bundesweit 17 Niederlassungen, fast jede dritte liegt allerdings im Stammland Nordrhein-Westfalen (NRW). In Baden-Württemberg ist der Großhändler bislang nur in Mosbach vertreten, aber das liegt ganz nördlich im Ländle. „Von Mosbach aus können wir nicht alle Kunden in der von uns gewollten Zeitspanne erreichen“, sagte Noweda-Chef Wilfried Hollmann laut Bericht beim Spatenstich. Der Marktdruck und der Wunsch nach mehr Präsenz seien wunderbar zusammengetroffen.

Geplant wurde demnach schon seit 2012. Ob der mit Kapferer übernommene Standort in Mosbach aufgegeben wird, war bei der Noweda bislang nicht zu erfahren. Es gibt Gründe, die dafür sprechen: Die beiden Niederlassungen liegen zu nah beieinander, um getrennte Gebiete zu bearbeiten. Das Kapferer-Lager ist außerdem in die Jahre gekommen; die Investition hat eine Größenordnung, die für einen zentralen Standort spricht.

Der Neubau kann jedenfalls als Kampfansage an die Konkurrenz verstanden werden. Böblingen liegt rund 20 Kilometer südwestlich von Stuttgart. In der Landeshauptstadt hat nicht nur Gehe seine Hauptsitz, sondern auch Alliance Healthcare eine Niederlassung. Phoenix in Neuhausen und die Sanacorp in Asperg sind nicht viel weiter entfernt. Die ehemals „nordwestdeutsche“ Noweda will im Süden anscheinend weiter Boden gut machen.



Über Gutschriften in Millionenhöhe, die in Mosbach nicht auf dem Kundenkonto gutgeschrieben worden sein sollen, streitet die Genossenschaft mit der Versandapotheke Medikamente-per-Klick (Luitpold Apotheke, Bad Steben) vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG). Inhaber Karlheinz Ilius hat sogar Strafanzeige gegen ehemalige Kapferer-Manager gestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Landgericht (LG) Mannheim parallel ein Strafverfahren eröffnet.

Parallel will die Noweda in Barsbüttel bei Hamburg ein neues Lager errichten. Doch der Protest gegen den Standort reißt nicht ab. Weil die zuständige Kommunalaufsicht ein Bürgerbegehren der Gegner nicht anerkennt, versuchten die Organisatoren zuletzt, den Bau gerichtlich zu stoppen.

Mit 18 Prozent Marktanteil hat sich die Genossenschaft als Nummer 2 im Markt etabliert. Phoenix ist mit rund 28 Prozent noch ein gutes Stück entfernt, aber die anderen Mitbewerber hat Hollmann nach und nach überholt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Richtiges Desinfizieren kann leben retten.

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen