Navigation
Abstandsmelder und Kundenzähler

Corona-Technologie im Schaufenster

Berlin - Die Corona-Pandemie hat so einige Neuerungen in den Alltag gebracht: Abstandsregeln, Hygienekonzepte sowie Mund-und Nasenbedeckungen. Aber neben neuen Regeln gibt es auch einige schlaue Köpfe, die sich von diesen haben inspirieren lassen. Innovationen wie Abstandsmelder oder Kundenzählern findet man derzeit in der Apotheke Adlershof in Berlin.

Die Corona-Pandemie war Anlass für die Studierenden im Studiengang Wirtschaftsinformatik der HTW Berlin innovative Produkte zu kreieren. Dabei entstanden Objekte wie der Paxcounter, ein Ultraschall-Abstandssensor, ein Fieberthermometer, interaktive Masken beziehungsweise Faceshields, die helfen, dem Virus auf die Spur zu kommen und sich vor ihm zu schützen. Passend zu jeder Erfindung schmücken Erklärungen zum Aufbau und zur Technologie die Schaufenster der Apotheke.

Sybille Witte, die Inhaberin der Apotheke Adlershof, war vom ersten Moment an überzeugt: „Meine Mitarbeiterinnen und ich sind begeistert von den zukunftsorientierten Arbeiten der Studierenden. Wir stellen gerne unsere Schaufenstervitrinen für das Projekt zur Verfügung. Damit können wir unsere Kunden nicht nur für das Thema Corona sensibilisieren, sondern auch von neuen Technologien überzeugen.“

Der Paxcounter ermöglicht es zeitnah, Besucherzahlen zu erfassen. Über WIFI oder Bluetooth zählt er die Signale der sich im Umfeld befindlichen Geräte. Ideal ist das Gerät für die Messungen in größeren Ladengeschäften oder Veranstaltungsräumen, um bei der Überschreitung der zulässigen Besucherzahl schnell zu reagieren. An einem HV-Tisch der Apotheke ist nun ein buntes Kästchen in Neonfarben zu sehen: Dieser ausgestellte Ultraschall-Abstandsensor sorgt dafür, dass der Mindestabstand zwischen Wartenden und dem Verkaufspersonal eigehalten wird. Wird der Sicherheitsabstand von 50 cm zur Plexiglasscheibe nicht beachtet, ertönt ein Piep-Geräusch – ähnlich dem eines EKGs.

Die Fieberthermometer in der Größe eines Einkaufswagenchips können mittels eines Infrarotsensors die Körpertemperatur schnell und unkompliziert messen. Leuchtet die LED-Lampe grün, besteht kein Grund zur Sorge. Weitere Highlights in den Schaufenstern sind die Faceshields: Neben einem Löwenkopf und einer Batman-Maske ist dort auch das Bild von Gesundheitsminister Jens Spahn mit innovativen Features zu finden. Die Faceshields verfügen ebenfalls über Ultraschall-Abstandsensoren, die anhand von roten und grünen LED-Leuchten anzeigen, ob umgebenden Personen den richtigen Abstand einhalten.

Die gezeigten Produkte und die erklärenden Poster sollen dazu beitragen, Pandemie-Regeln einzuhalten und erste Anzeichen für eine Erkrankung wie zum Beispiel. eine erhöhte Körpertemperatur festzustellen. Projektleiterin Prof. Dr. Olga Willner erklärt: „Ganz besonders erfreut mich als Professorin der HTW Berlin die Möglichkeit mit Partnern aus dem Kiez zusammen zu arbeiten und damit direkt zur Entwicklung unseres Bezirks beitragen zu dürfen.“

Die Studierenden haben die Exponate auf Grundlage der aktuellen Verhaltensempfehlungen entwickelt. Noch bis 31. August haben die Kiezbewohner und alle Interessierten die Möglichkeit, die Schaufenster und die Erfindungen in der Apotheke Adlershof zu betrachten.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Richtiges Desinfizieren kann leben retten.

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen