Navigation
OTC-Hersteller

Stada kauft Terzolin

Berlin - Stada baut das Sortiment der medizinischen Haarpflege aus. Der Generikakonzern übernimmt die OTC-Marke Nizoral von Janssen. Das Tochterunternehmen von Johnson & Johnson (J&J) hat das Anti-Schuppen-Shampoo mit dem Inhaltsstoff Ketoconazol hierzulande unter dem Namen Terzolin auf dem Markt.

Stada erwirbt die Rechte der Dachmarke Nizoral sowie die der lokalen Handelsmarken Nizoril, Nizorelle, Terzolin, Fungarest, Ketoderm, Oranozol und Triatop. Das apothekenexklusive Shampoo gegen Schuppen ist weltweit erhältlich. Die Rechte für die Nizoral-Creme gegen Hautinfektionen gehen nur in Italien und Dänemark an Stada. In allen anderen Ländern wie in Deutschland verbleibt die Creme bei Janssen und deren Partnern.

J&J hat das Mittel seit 1992 im Sortiment. Nizoral ist Stada zufolge Marktführer unter den medizinischen Anti-Schuppen-Shampoos. Hierzulande wurde mit Terzolin im vergangenen Jahr ein Umsatz von knapp 2 Millionen Euro erwirtschaftet. In Europa, dem Nahen Osten und Afrika lagen die Verkaufserlöse bei 33 Millionen Euro. Mehr als 50 Prozent davon entfielen auf Russland, Italien, Großbritannien sowie Polen und den Mittleren Osten.

Mit dem Läusemittel Hedrin bietet der Bad Vilbeler Konzern bereits ein medizinisches Haarprodukt an. „Mit Nizoral nimmt Stada eine weltweit etablierte Marke in ihr Portfolio auf, die sowohl bei Ärzten als auch Endkunden großes Vertrauen genießt. Wir glauben zudem, dass sie großes Potenzial für weiteres Wachstum hat“, sagte Konzernchef Dr. Claudio Albrecht. Zusammen mit Hedrin stärke Nizoral die Kompetenz im Segment der Produkte für Haare und Kopfhaut. Die Transaktion sei eine der größten der vergangenen Jahre. „Sie unterstreicht unseren Anspruch, zu den führenden Anbietern von OTC-Produkten in Europa zu gehören.“

Bundesweit leiden laut J&J rund elf Millionen Menschen unter Schuppen. Ketoconazol ist Stada zufolge weltweit der meistverschriebene Wirkstoff zur Behandlung von Schuppen. Er unterscheide Nizoral von rein kosmetischen Anti-Schuppen-Shampoos. Die Behandlung von Symptomen wie Schuppen, Rötungen und Juckreiz der Kopfhaut sei deutlich effektiver. Nizoral soll eine lange Wirkdauer von bis zu sieben Tagen haben.

Weitere Anbieter von Anti-Schuppen-Shampoos in Apotheken sind Dermapharm (Ketozolin 2 %), GlaxoSmithKline (Stieprox Intensiv Shampoo), Sanofi (Selsun Suspension), Rausch, Eucerin, Vichy, La Roche-Posay, Rausch, Dr. Kurt Wolff und Herbacin Cosmetic. Allerdings hat sich der Trend in den vergangenen Jahren hin zu Produkten mit natürlich Inhaltsstoffen wie Urea verschoben.

2017 erweiterte Stada das Portfolio mit Hedrin. Zur Dachmarke gehören Hedrin Once, das Läuse und Nissen bekämpft, sowie Hedrin Protect & Go, das zur Vorbeugung genutzt wird. Thornton & Ross hatte Hedrin unter verschiedenen Markennamen seit Längerem in Großbritannien und zwölf weiteren europäischen Ländern vertrieben. Die Beendigung des Lizenzvertrages ist im Rahmen der Strategie zur Internationalisierung des OTC-Geschäfts erfolgt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Richtiges Desinfizieren kann leben retten.

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen