Navigation
Parfümerieketten

Per Opel von Stada zu Douglas

Parfums statt PS: Tina Müller, bis vor Kurzem Aufsichtsratsmitglied bei Stada, wechselt von Opel zu Douglas.Foto: Opel

Berlin - Tina Müller, Marketing-Vorstand bei Opel, verlässt den vom französischen PSA-Konzern übernommenen Autohersteller. Die Erfinderin der Kampagne „Umparken im Kopf“ wird zum 1. November Chefin von Deutschlands größter Parfümeriekette Douglas.

„Ihre Erfolgsbilanz ist beeindruckend, gerade auch im Hinblick auf die strategische Weiterentwicklung und Digitalisierung von bekannten Marken“, sagte Douglas-Aufsichtsratschef Henning Kreke. Müller habe aus ihrer Zeit vor Opel die Erfahrung aus 20 Jahren im Beautysektor.

Ihr Aufsichtsratsmandat beim Generikakonzern Stada legte die Managerin zum Montag nieder. Zuvor hatte das Handelsblatt über die Personalie berichtet. Die Marketing-Expertin war vor vier Jahren zu dem damals noch zu General Motors zählenden Autobauer gewechselt. Ihre Kampagne hatte maßgeblich das Image Opels verbessert.

Gleichwohl war es dem Team um Vorstandschef Karl-Thomas Neumann nicht gelungen, in die Gewinnzone zurückzukehren. Auch die Marktanteile des einstmals erfolgreichsten deutschen Herstellers stagnierten zuletzt auf niedrigem Niveau.

Mit dem Abgang der selbstbewussten Müller war bei Opel nach der Übernahme durch den PSA-Konzern intern gerechnet worden, zumal ihr die Kampagne hohe Anerkennung in der Marketing-Fachwelt eingebracht hatte. Vor ihrem Abstecher in die Autobranche hatte sie für den Konsumgüterhersteller Henkel gearbeitet. Bei Douglas wird sie Nachfolgerin von Isabelle Parize, die laut Unternehmen nun neuen unternehmerischen Chancen nachgehen will.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Richtiges Desinfizieren kann leben retten.

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen