Navigation
Strategievorstand und Chefapotheker gehen

Max Müller verlässt DocMorris, geht zu Bayer

Berlin - Im Vorstand von DocMorris gibt es überraschende Veränderungen: Strategiechef Max Müller und Chefapotheker Professor Dr. Christian Franken verlassen das Unternehmen Ende April – „auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen“ und „um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen“, wie es offiziell heißt. Müller geht zu Bayer, Franken beschäftigt sich mit 3D-Druck von Arzneimitteln.

Die Unternehmensleitung hat beiden ihr Bedauern und zugleich ihre „besondere Anerkennung für ihre unternehmerischen Leistungen in einem nicht immer einfachen Marktumfeld“ zum Ausdruck gebracht. Der Vorstand blicke schließlich auf sieben gemeinsame Jahre zurück, die die Entwicklung und das Wachstum von DocMorris entscheidend geprägt hätten.

2013 war der Vorstand um die Position des Chief Strategy Officers (CSO) erweitert worden; den Job übernahm Müller. Für ihn war es quasi eine Rückkehr: Müller war lange Lobbyist des Mutterkonzerns Celesio (heute: McKesson), bevor er zwischenzeitlich bei der Klinikkette Rhön anheuerte. Franken als langjähriger verantwortlicher Apotheker von DocMorris wurde im selben Jahr als Chief Pharmaceutical Officer (CPO) in den Vorstand berufen.

In seiner Rolle als CSO verantwortete Müller die Bereiche Communications, Regulatory Affairs und Strategy Development. Über die Jahre hat er laut Unternehmen „einen wichtigen Beitrag für die starke Positionierung der Marke bei den Stakeholdern geleistet und das Geschäftsmodell von DocMorris in einem herausfordernden Marktumfeld erfolgreich weiterentwickelt“. In seine Amtszeit fielen wichtige gerichtliche und regulatorische Entscheidungen zur weiteren strategischen Entwicklung von DocMorris. Zusätzlich stand Müller seit 2017 dem EU-Versandapothekenverband EAMSP (European Association of Mail Service Pharmacies) als Präsident vor. Zukünftig wird Müller für Bayer tätig sein.

Als CPO habe auch Franken einen bedeutenden Beitrag geleistet, um DocMorris zur bekanntesten Apothekenmarke Deutschlands und das Unternehmen zur größten Versandapotheke Europas zu machen, wie das Unternehmen weiter mitteilt. „Qualität und Sicherheit sowie pharmazeutische Exzellenz vor und während der Arzneimitteltherapie waren seine Schwerpunkte. Darüber hinaus hat er die Aktivitäten der Bereiche Versorgungsmanagement, klinisch-pharmazeutische Services sowie Customer Care forciert.“ Auch die Integration von akquirierten Versandapotheken sowie den Aufbau des Datenanbieters DatamedIQ, eimn Gemeinschaftsunternehmen mit Shop-Apotheke, habe Franken erfolgreich umgesetzt. Nach mehr als zwölf Jahren verlässt er das Unternehmen und wird Geschäftsführer bei DiHeSys (Digital Health Systems), einem Anbieter für 3D-Druck, an dem er mit rund 15 Prozent beiteiligt ist und bei dem er bereits im Beirat sitzt.

CEO DocMorris Olaf Heinrich sagt: „Mit großem Engagement, Einsatz und Loyalität haben Max Müller und Christian Franken dazu beigetragen, das Unternehmen durch herausfordernde Zeiten zu steuern. Ich bedanke mich im Namen des Vorstands bei beiden für die enge und stets vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünsche ihnen für ihre Zukunft alles Gute.“

Eine Entscheidung zur Nachbesetzung wird zeitnah bekanntgegeben. Die Funktionen und Aufgaben der Verantwortungsbereiche bleiben unverändert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen