Navigation
Apotheken-Plattformen

Avie schließt sich Pro AvO an

Avie-Geschäftsführer Philipp Kohl hat sich nach einer Marktanalyse für Pro AvO entschieden.Foto: Kohlpharma

Berlin - Die Initiative Pro Apotheke vor Ort (Pro AvO) hat eine weitere Kooperation an Land gezogen. Apotheken der Gruppe Avie sollen bestmöglich auf die Plattform integriert sein, sobald diese an den Start geht.

In der Initiative Pro AvO haben sich Noventi, der Wort & Bild Verlag, BD Rowa und die Großhändler Gehe und Sanacorp zusammengeschlossen. Nach der jüngsten Finanzierungsrunde hält Noventi 28 Prozent der Anteile, die anderen Partner entsprechend 18 Prozent. Unter den Kooperationen haben sich bereits Linda und Parmapharm (Gesund-ist-bunt) der Initiative angeschlossen.

Nun erfolgt also der Beitritt der Kohl-Tochter Avie: „Neben einem einfachen technischen Anschluss arbeiten wir vor allem gemeinsam daran, die Leistungen der Kooperationsapotheken auf unserem Portal für die 82 Millionen Kunden in Deutschland sichtbar zu machen, wenn wir mit der Plattform bundesweit an den Start gehen werden“, so Pro AvO-Geschäftsführer Peter Menk.

Avie-Geschäftsführer Philipp Kohl nennt als Ziel der Partnerschaft, „mit einem systematischen Ansatz den Ertrag der Apotheke zu steigern und dem Apothekeninhaber den Rücken freizuhalten, damit er sich mit seiner pharmazeutischen Fachkompetenz auf die Patienten konzentrieren kann“. Die Apotheken erwarteten Unterstützung bei der Digitalisierung des Marktes. „Das eRezept kommt und soll in der Apotheke vor Ort bedient werden. Online-Apotheken können nicht Präsenz, aber wir können online“, so Kohl.

Der Avie-Geschäftsführer hat nach eigenen Angaben verschiedene Branchenlösungen verglichen und sich dann entschieden: „Wir setzen auf die Kooperation mit Pro AvO, weil uns der Inhalt, das offene Konzept und der Fokus auf den Endkunden überzeugen. Letztlich entscheiden die Kunden, über welchen Weg sie online in die Vor-Ort-Apotheke gehen werden.“

„So wie wir jeder einzelnen Apotheke die Möglichkeit geben, ihre eigenen Leistungen ins ‚digitale Schaufenster‘ zu stellen, gilt das natürlich genauso für die Kooperationen“, ergänzt Jürgen Klapper, Vertriebsleiter von Pro AvO. Er setzt darauf, dass sich weitere Verbünde der Initiative anschließen werden.

Allerdings sind auch andere nicht untätig. Der Zukunftspakt Apotheke von Noweda und Burda ist mit der Plattform schon einen Schritt weiter und hat ebenfalls weitere Unterstützer für „Ihre Apotheken“ (IA.de) eingesammelt. Und Großhändler Phoenix schart ebenfalls Partner um sein Konzept „deine Apotheke“: Zunächst wurde die Kooperation mit der Funke Mediengruppe bekannt gegeben, zuletzt die Zusammenarbeit mit eigene Softwarehaus ADG und dem Rechenzentrum ARZ Haan.

Pro AvO musste den Start der eigenen Plattform wegen der Corona-Krise verschieben. Eigentlich sollte es Anfang Juli losgehen, vermutlich irgendwann im Spätsommer. Denn zuletzt waren auch die Außendienstmitarbeiter der Partner nicht oder nur sehr eingeschränkt in den Apotheken unterwegs. Da wäre es ohnehin schwer, das neue Konzept zu bewerben.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Richtiges Desinfizieren kann leben retten.

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen