Navigation
Sport, Disko, Weihnachtsmarkt

Antigentests als Rettung für viele Branchen

Berlin - Die Firma Modl hatte in den vergangenen Wochen einen vollen Terminkalender. Neben dem Tagesgeschäft beanspruchte auch das neue Standbein der Corona-Aktionstage viel Zeit. Bereits im August führte Nicole Modl in Zusammenarbeit mit medizinischen Fachangestellten Antikörpertests in Apotheken durch. Nun geht die Unternehmerin einen Schritt weiter: Antigentests sind nun das, was nachgefragt ist. Insbesondere von der Veranstaltungsbranche. Kontakte zu Bundesligisten, der Clubszene und Weihnachtsmärkten hat Modl bereits aufgenommen.

Begonnen hatte alles vor einigen Monaten, als die Corona-Fallzahlen in Deutschland immer weiter stiegen und Desinfektionsmittel, Maske & Co. überall knapp wurden. Modl baute in kürzester Zeit und in Eigenregie eine Medical-Sparte auf. Seither vertreibt der Spezialist für Energie und Mechatronik auch Schutzkleidung und andere Produkte, die durch die Pandemie zur Mangelware geworden sind. Als die ersten Schnelltests auf den Markt kamen, setze sich Modl mit den verschiedenen Modellen auseinander. „Es ist wichtig sein Produkt auch zu kennen. Ich habe mich viel mit den Sensitivitäts- und Spezifitätswerten auseinandergesetzt.“ Modl ist davon überzeugt, dass sie anderen Menschen die Notwendigkeit von Testungen nur näherbringen kann, wenn sie als Unternehmerin mit fundiertem Wissen dahintersteht.

„Jeder, der wissen möchte, ob er die Krankheit schon durchgemacht hat, soll auch das Recht auf einen Test haben“, urteilte Modl im August. „Ich finde es wichtig, dass die Menschen eine Möglichkeit auf Testung außerhalb der Arztpraxis erhalten.“ An diesem Ansatz hält die Unternehmerin fest und setzt aktuell auf den breiten Einsatz von Antigentests. „Wir haben jetzt die Möglichkeit Antigene in kürzester Zeit ohne Labor zu ermitteln. Diese Möglichkeit sollten wir wahrnehmen.“ Modl spricht von den noch relativ neuen Antigen-Schnelltests. Zuletzt erlangte der Schnelltest der Firma Roche viel Aufmerksamkeit. Diesen Test vertreibt die Unternehmerin nicht. „Ich habe mich für den Nadal Test entschieden. Der ist Made in Germany und hat bessere Sensitivitäts- und Spezifitätswerte, als einige Konkurrenzprodukte.“

Auch der Preis sei ein ausschlaggebendes Argument für die Antigentests, so Modl. Zunächst mussten diese Tests noch aus eigener Tasche bezahlt werden, nun ist eine Kostenübernahme für Test und Durchführung durch die Krankenkassen unter bestimmten Voraussetzungen möglich. „Ich sehe den Einsatz überall dort, wo viele Menschen aufeinandertreffen. Das kann ein Sportevent, ein Konzert oder bald der Weihnachtsmarkt sein.“ Die Kosten könnten entweder vom Veranstalter übernommen werden, oder vom Besucher zusätzlich zum bestehenden Ticketpreis bezahlt werden. Der Preis variiert je nach Abnahmemenge. Modl ist aktuell voll lieferfähig und kann die Ware direkt verschicken. „Wer weiß, wie sich das Ganze in den nächsten Wochen entwickelt, vielleicht wird der Antigentest zur neuen Eintrittskarte.“

Der Test, den Modl vertreibt und für zukünftige Aktionen anbieten möchte, hat eine Sensitivität von 97,6 Prozent und eine Spezifität von 99,9 Prozent. Ein Vergleich zu einem anderen Antigentest: Der Test von Roche weist eine Sensitivität von 96,52 Prozent sowie eine Spezifität von 99,68 Prozent auf. Der Produzent des Tests ist das nordrhein-westfälische Unternehmen Nal von Minden mit Sitz in Moers. Der Test ähnelt von der Durchführung her anderen Antigen-Schnelltests. Das Ergebnis liegt binnen 15 Minuten vor. Als Probe dient ein sogenannter oro- oder nasopharyngealer Abstrich mittels Tupfer. Der deutsche Hersteller mit ISO-Zertifizierung stellt alle Tests mit CE-Zertifizierung her. Der Nadal Antigen-Schnelltest ist ein chromatographischer Immunoassay im Lateral-Flow-Format, das heißt, es wird auf Proteinfragmente des Virus und damit auf dessen direktes, physisches Vorhandensein im Körper geprüft.

„Der Test ist leicht durchzuführen. Gerne vermittle ich weiterhin medizinisches Personal für die Probennahme.“ Nachdem der Abstrich aus der Nase oder dem Rachen entnommen wurde, müssen die eventuell enthaltenen Antigene in Lösung gebracht werden. Hierfür liegen ein Extraktionsröhrchen und Pufferlösung bei. Diese Pufferlösung muss dann auf die Testkassette aufgetragen werden. Nach 15 Minuten liegt das Ergebnis vor. „Ist der Test negativ, so kann der Person Einlass gewährt werden. Alle Teilnehmer hätten eine höhere Sicherheit, dass es auf dem Event zu keiner Ansteckung kommt.“ Der Nadal Test ist für den professionellen Gebrauch gedacht. Die Durchführung von Apotheker und PTA ist demnach nicht möglich. „Der Vorteil dieser Tests ist ganz klar, dass kein Labor oder zusätzliches Analysegerät benötigt wird.“

„Es ist schade, dass es so lange Zeit Unsicherheiten gab, wie die Testungen gesetzeskonform durchgeführt werden können. Bis jetzt sind nicht alle Fragen geklärt.“ Doch das bedeutet für Modl nicht, dass sie auf den Vertrieb der Antikörper- und Antigentests verzichten möchte. „Ich habe mit so vielen Unternehmern gesprochen, die auf die Wiederaufnahme von größeren Veranstaltungen angewiesen sind. Da muss man jetzt was tun. Und wenn es mit den Antigentests nun eine Möglichkeit gibt, einen sicheren Rahmen für Sportveranstaltungen & Co. zu schaffen, dann finde ich, sollte man diese wahrnehmen.“ Darüber hinaus findet Modl es unverständlich, weshalb die Apotheken beim Thema Antigentests komplett außen vorgelassen werden. Apotheker und PTA hätten bei weitem mehr Verständnis von In-vitro Diagnostika als so mancher Onlinehändler. Die Unternehmerin würde gerne enger mit den Apotheken als Vertriebs- und Aktionspartner zusammenarbeiten.

„Ohne eine Ausweitung der Testungen mit schneller Ergebnisübermittlung wird es in der kommenden Erkältungssaison zu zahlreichen Problemen kommen.“ Deshalb setzt Modl auch weiterhin auf die Antikörpertests zur Detektion einer überstandenen Infektion. Insbesondere für Personen, die berufsbedingt viel Kontakt zu anderen Menschen haben, sei eine regelmäßige Testung sinnvoll. „Deshalb bieten wir unsere Antikörper-Testings jetzt im Abo an." Angeboten werden vier Testungen im Abstand von mindestens einer Woche. Unternehmen, die nähere Informationen benötigen, oder selbst eine größer angelegte Testung bei der Belegschaft durchführen möchten, sollen sich einfach direkt bei Modl melden. Die Unternehmerin bespricht gerne alle Möglichkeiten und informiert auch über den aktuell geltenden rechtlichen Rahmen. Das Testabo kostet 129,90 Euro. Ein Einzeltest liegt bei 38 Euro.

In Modl schlägt nicht nur das Herz einer Unternehmerin, die mit vielen Kollegen aus anderen Branchen mitfühlt – sie möchte gewisse Dinge einfach in einem begrenzten Rahmen wieder möglich machen: „Für mich gehört Weihnachten einfach dazu und dazu gehört auch der Besuch auf dem Weihnachtsmarkt.“ Modl ist Mitglied eines Schützenvereins und möchte auch hier durch das Angebot der Antigentests das Vereinsleben wieder intensivieren. „Durch die Verwendung von Antigentests könnten auch kleinere Unternehmen ihre alljährlichen Weihnachtsfeiern stattfinden lassen.“ Sie sieht das Angebot der Schnelltests als Chance und erhofft sich klare Regeln und mehr Möglichkeiten für die Durchführung.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Richtiges Desinfizieren kann leben retten.

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen