Navigation

Pharmazie

PD-L1-Inhibitoren

Tecentriq-Kombi wirkt auch bei Lebermetastasen

„Impower150-Studie": Das Sterberisiko sei durch die Kombi-Therapie fast um die Hälfte zurückgegangen und rund 60 Prozent der Patienten hätten auf die Behandlung angesprochen. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Roche hat positive Daten für Tecentriq (Atezolizumab) vorgelegt: Die Kombination mit Avastin sowie Chemotherapie zur Behandlung eines spezifischen Lungenkrebses bei Patienten mit Lebermetastasen habe mehr Wirksamkeit gezeigt als eine Therapie aus Avastin und Chemotherapie. Die Daten aus der Phase III-Studie „Impower150“ wurden an der Fachkonferenz der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vorgestellt.

Mehr »
Lieferengpässe

NeuroBloc: Probleme bei der Serialisierung

Das BfArM informiert: NeuroBloc kann derzeit nicht flächendeckend beliefert werden. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Über das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) und die Arzneimittelkomission der Deutschen Apotheker (AMK) informiert die Luxemburgische Firma Sloan Pharma über den derzeitigen Lieferengpass der NeuroBloc 5000E/ml Injektionslösung. In Deutschland ist derzeit nichts zu bekommen, andere EU-Länder können nur sehr beschränkt versorgt werden. 

Mehr »
Interleukin-Inhibitoren

EMA empfiehlt Nucala-Fertigpen

Interleukin 5 ist hauptverantwortlich für die Steuerung und Regulation von Eosinophilen im Blut und essentiell für die Bewegung der Eosinophilen aus dem Knochenmark in die Lunge. © Foto: Pixabay

GlaxoSmithKline hat von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) eine positive Stellungnahme für zwei neue Methoden zur Verabreichung von Nucala (Mepolizumab) bei Patienten mit schwerem eosinophilem Asthma erhalten: Ein Fertigpen und eine Fertigspritze könnten zukünftig vom Patienten selbst appliziert werden.

Mehr »
Brustkrebs

Novartis: Überlebensvorteil durch Kisqali

Den Angaben zufolge ist Kisqali der einzige CDK4/6-Inhibitor, der ein überlegenes Gesamtüberleben bei fortgeschrittenem Brustkrebs zeigt. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Der schweizerische Pharmakonzern Novartis hat neue Daten zum Krebsmittel Kisqali (Ribociclib) im „The New England Journal of Medicine“ veröffentlicht: Demnach lag die Überlebensrate bei Frauen mit einer bestimmten Form von Brustkrebs, die eine Kisqali-Kombinationstherapie erhielten, bei gut 70 Prozent.

Mehr »
Migräne-Antikörper

FDA: Emgality auch bei Cluster-Kopfschmerz

Emgality ist das erste von der FDA zugelassenene Medikament, das die Häufigkeit von Cluster-Kopfschmerz reduzieren soll: Patienten hatten 8,7 Prozent weniger wöchentliche Cluster-Kopfschmerz-Anfälle als zu Studienbeginn. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Emgality (Galcanezumab) ist hierzulande seit September zur Behandlung der Migräneprophylaxe für Erwachsene mit mindestens vier Migränetagen pro Monat zugelassen. Nun erhielt der Antikörper von der Food and Drug Administration (FDA) in den USA auch die Zulassung zur Behandlung von episodischen Cluster-Kopfschmerzen bei Erwachsenen.

Mehr »
Multiple Sklerose

Novartis stellt digitales Diagnose-Tool vor

MSProDiscuss : Das innovative Tool von Novartis soll die Interaktion zwischen Arzt und MS-Patient erleichtern und somit dazu beitragen, der MS-Progression vorzugreifen. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Novartis stellte auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology (AAN) in Philadelphia ein neues digitales Tool aus der Phase-III-Studie „Expand“ vor. Auch neue Studienergebnisse zum Wirkstoff Siponimod (Mayzent) wurden erläutert: Die EU-Zulassung wird Ende des Jahres erwartet, in den USA erhielt Novartis im März 2019 die Markterlaubnis.

Mehr »
Rückrufe

Omnitest: Eurim-Importe müssen zurück

Aufgrund falscher Codierung müssen einige Chargen der Omnitest-Teststreifen vom Eurim zurück. © Foto: Elke Hinkelbein

Aufgrund falscher Codes auf der Umverpackung der Teststreifen müssen einige Chargen zurück. Dazu kommt eine Haltbarkeit, die kurz vor dem Verfall steht oder bereits überschritten wurde. 

Mehr »
Infektionskrankheiten

Hantavirus: „2019 ist ganz deutlich ein Ausbruchsjahr“

Virusträger: Das Hantavirus wird vor allem durch den Kot von Rötelmäusen auf den Menschen übertragen. © Foto: Peter Freitag/pixelio.de

Staubige Schuppen, Garagen oder Waldhütten – dort kann man sich in mehreren Regionen Deutschlands mit dem sogenannten Hantavirus anstecken. Das Risiko ist dieses Jahr höher – aber warum?
 

Mehr »
Ehlers-Danlos Syndrom

Betablocker stärkt Aorta

Ehlers-Danlos Syndrom: Eine Störung der Kollagensynthese führt dazu, dass Haut, Gelenke und Blutgefäße eine verminderte Festigkeit aufweisen. Blutgefäße können ohne Vorwarnung reißen. © Foto: Pixabay

Das vaskuläre Ehlers-Danlos Syndrom (vEDS) ist eine seltene, genetisch bedingte Erkrankung des Bindegewebes. Das mögliche Reißen der Hauptschlagader stellt ein lebensbedrohliches Risiko dar. Eine Studie zeigt nun positive Auswirkungen des Beta-Blockers Celiprolol auf die Stärkung der Aorta. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal „Cardiovascular Research“ veröffentlicht.

Mehr »
AMK-Nachricht

Nepresol: Verwechslungsgefahr bleibt

Fehlerhafte Verabreichung: Sechs Meldungen sind der Arzneimittelkommission bisher bekannt. In drei Fällen kam es tatsächlich zur alleinigen Gabe des Lösungsmittels, © Foto: APOTHEKE ADHOC

Die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) informiert aufgrund von einzelnen Meldungen erneut über das Risiko der fehlerhaften Anwendung von Nepresol inject: Seit 2009 gibt es immer wieder Meldungen über die missverständliche Deklaration der Lösungsmittel-Ampullen. Um dies zu verhindern, wird die Beschriftung erneut überarbeitet. Ab Oktober ist die neu gestaltete Ware auf dem deutschen Markt zu erwarten. Bis dahin bleibt das Verwechslungsrisiko bestehen.

Mehr »