Navigation

Internationales

Rückkehr zum Fremdbesitzverbot

Großhandel ätzt gegen kleine Apotheken

Schlechte Aussichten für Ketten: Ab April gilt in Estland das Fremdbesitzverbot. Die Interessenverbände laufen Sturm. © Foto: APOTHEKE ADHOC

In Estland wird es ernst: Im kommenden Frühjahr endet die Übergangsphase der 2014 beschlossenen Apothekenreform. Fremdbesitz ist dann verboten, Apotheken müssen mehrheitlich in der Hand des Inhabers sein. Das Land diskutiert nun über die bevorstehenden Änderungen, die Apothekenketten trommeln gegen die Reform.

Mehr »
Werwolf-Syndrom

Omeprazol mit Minoxidil verwechselt

Eine Pharmafirma kennzeichnet ein Haarwuchsmittel falsch. Eltern verabreichen das Mittel ihren Babys zur Linderung von Magenbeschwerden. Die Folgen eines solchen Vorfalls sind beängstigen © Foto: Elke Hinkelbein

Eine Pharmafirma kennzeichnet ein Haarwuchsmittel falsch. Eltern verabreichen das Mittel ihren Babys zur Linderung von Magenbeschwerden. Die Folgen eines solchen Vorfalls sind beängstigend.

Mehr »
Purdue-Deal

Wegen Opioid-Krise: Mundipharma soll verkauft werden

Als Teil eines Deals des Herstellers Purdue in der Opiod-Krise soll einem Agenturbericht zufolge die Schwesterfirma Mundipharma verkauft werden. © Foto: Mundipharma

Der im Zentrum der Opioid-Krise stehende Pharmakonzern Purdue steht offenbar vor einem milliardenschweren Vergleich zur Beilegung eines Großteils der Rechtsstreitigkeiten. Als Teil der Lösung soll laut einem Agentur-Bericht die Schwesterfirma Mundipharma verkauft werden.

Mehr »
Streit um Apothekeneröffnung

Nach Protesten: Hausapotheke in Scheifling wieder offen

Erfolgreicher Protest: Im österreichischen Scheifling darf der Arzt Dr. Farhad Dianat seine Hausapotheke wieder öffnen. © Foto: Johannes Winkler

Im Streit um die Hausapotheke eines Allgemeinmediziners im österreichischen Ort Scheifling wurde eine Lösung gefunden: Der Arzt darf weiterhin selbst Arzneimittel abgeben, bis im Ort tatsächlich eine öffentliche Apotheke in Betrieb geht. Arzt Dr. Farhad Dianat und Apothekerin Dr. Monika Reidling haben dem ORF zufolge bereits einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Beide stritten wegen der zwangsweisen Schließung von Dianats Hausapotheke, die Einwohner des Ortes waren deshalb zu hunderten auf die Straße gegangen.

Mehr »
Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien

Approbation: 2018 wurden 819 im Ausland erworbene Apothekerausbildungen anerkannt. Ein Plus von 77 Prozent. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Im Jahr 2018 wurden bundesweit 36.400 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen Qualifikation anerkannt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das 20 Prozent mehr Anerkennungen als im Vorjahr (30.200). Das deutliche Plus kommt vor allem dem Gesundheitswesen zugute: Drei Fünftel des Anstiegs beruhen auf Anerkennungen der Abschlüsse von Gesundheits- und Krankenpflegern sowie Ärzten. Fast verdoppelt hat sich sogar die Anerkennungsquote bei Apothekern. Über alle Fachrichtungen hinweg war Syrien das Land, in dem die meisten der anerkannten Abschlüsse erworben wurden. 

Mehr »
Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag

Der Gang zum Apotheker: Eine der größten Schweizer Versicherungen bietet künftig niedrigere Beitragssätze, wenn man statt zum Arzt in die Apotheke geht. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Wer bei gesundheitlichen Beschwerden statt zum Arzt erst zum Apotheker geht, zahlt weniger Versicherungsbeiträge – denn der Apotheker nimmt für die Beratung kein Geld. Mit diesem Tarifmodell will eine der größten Krankenversicherungen der Schweiz die Kosten des Gesundheitssystems senken. Der Schweizer Apothekerverband Pharmasuisse begrüßt das Modell, will aber eine Ausweitung.

Mehr »
Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte

Volle Transparenz in der Lieferkette: Pharmig-Geschäftsführer Alexander Herzog will, dass Ärzte schon bei der Verordnung sehen können, ob ein Arzneimittel lieferbar ist. © SVAGW

Alexander Herzog, Generalsekretär des österreichischen Herstellerverbands Pharmig, will Lieferengpässe durch erhöhte Transparenz in der Lieferkette bekämpfen. So könnten Parallelimporte eingegrenzt werden. Außerdem fordert er eine Einbindung dieser Informationen in die Praxissoftware: „Am besten wäre es, dass Ärzte nicht lieferbare Medikamente erst gar nicht verschreiben“, so Herzog.

Mehr »
Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken

Kein Engpass in der Praxis: In Österreich streiten Ärzte und Apotheker erbittert um Aut-idem.

In Österreich soll das Apothekengesetz reformiert werden – vorausgesetzt natürlich, es gibt eine neue Regierung. Über mögliche Neuerungen wird derweil munter weiter diskutiert. Nach den Großhändlern gehen jetzt die Ärzte gegen die Vorstellungen der Pharmazeuten auf die Barrikaden.

Mehr »
Niederlande

Lachgas als Partydroge

In den Niederlanden nimmt der Konsum zu. Jetzt eröffnete sogar der erste Lachgas-Laden. Doch die Risiken sind groß.

Legal, günstig, vermeintlich ungefährlich – Lachgas gilt als Droge mit vielen Vorzügen. In den Niederlanden nimmt der Konsum zu. Jetzt eröffnete sogar der erste Lachgas-Laden. Doch die Risiken sind groß.

Mehr »
Österreich

Leti-Kosmetik exklusiv über Versandapotheke

Leti vertreibt die Kosmetik in Österreich exklusiv über Vamida. © Foto: APOTHEKE ADHOC

Der spanische Hersteller Leti bietet seine Produkte ab September auch in Österreich an. Im verschreibungspflichtigen Bereich wird unter anderem das Allergoid Depigoid vertrieben. Die Kosmetik können Endverbraucher exklusiv bei der Versandapotheke Vamida bestellen.

Mehr »