Navigation
Ziele 2019

Schlachtpläne fürs neue Jahr

Berlin - Hinter allen PTA und Apothekern liegt ein aufregendes und ereignisreiches Jahr 2018 – Neuerungen, Skandale und mehr als einmal wurden den Apotheken Steine in den Weg gelegt. Auf all dies haben die Teams in der Offizin leider kaum oder sogar gar keinen Einfluss. Aber es gibt auch Bereiche, die wir als Apotheke und Team selbst beeinflussen und aktiv gestalten können, unabhängig von Politik und Regierung. Was können unsere Schlachtpläne und Ziele für das neue Jahr sein?

Grundsätzlich gilt für die Apotheken vor Ort – höher, schneller, breiter – denn letzteres trifft zumindest auf das Sortiment und die Lagerhaltung zu. Die Kunden legen immer mehr Wert darauf, dass die Ware sofort verfügbar ist. Neben den klassischen Arzneimitteln kann auch hier ein Ziel sein, das Sortiment vor allem in Bezug auf Kosmetik und Freiwahl zu optimieren. Das bedeutet: Ladenhüter raus und neue, innovative Produkte und Serien rein in die Offizin. Das führt in vielen Fällen automatisch auch zu einer Senkung der Retourenquote.

Ein wichtiges Ziel, das vor allem im Fokus der Apothekenleiter steht, ist natürlich die Umsatzsteigerung im Vergleich zum Vorjahr. Viele Leiter setzen hier auf eine Verbesserung der Zusatzverkäufe, um den Korbumsatz zu steigern. Schneller erreichter Mehrumsatz ist gut für Gewinn und Marge.

So kann ein Ziel darin bestehen, die Abläufe zu optimieren und eventuelle Fehlerquellen zu ermitteln. Danach werden Wege so verändert, dass Fehler vermieden werden können. Verbesserte Arbeitsabläufe steigern nicht nur die Effizienz des Arbeitens, sondern führen im Umkehrschluss auch zu einer harmonischeren Zusammenarbeit im Team, denn weniger Fehler bedeuten weniger Stress und entspannteres Arbeiten.

Für das Team selbst sollte zu Beginn des Jahres festgelegt werden, wo die Beratung Defizite aufweist. Die persönliche Fort- und Weiterbildung der Mitarbeiter ist wichtig, um in allen Bereichen auf dem aktuellen Beratungsstand zu bleiben. Im Idealfall werden hier die persönlichen Stärken und Interessen des Einzelnen respektiert und berücksichtigt. Nach Möglichkeit sollte das Wissen der Mitarbeiter breit gefächert und möglichst facettenreich sein, sodass immer ein passender Ansprech- und Beratungspartner vor Ort ist.

Auch Aktionen können den Umsatz steigern und sollten am besten schon für das gesamte Jahr grob vorgeplant werden. Dazu kann ein Aktionsplan erstellt werden, in dem der Zeitraum für Vorbereitung und Durchführung, sowie Verantwortliche festgelegt werden sollten. So können mit den Firmen zusammen verschiedene Aktionen für Allergiesaison, Sommer und Winter rechtzeitig geplant und in die Wege geleitet werden, sodass die Umsetzung später reibungslos funktioniert.

Aktionen führen dazu, langjährige Stammkunden zu binden und ihnen neue Facetten zu zeigen, aber eben auch Neukunden zu gewinnen, die auf die Individualität und den Service der Apotheke aufmerksam werden. So kann sich der Kundenkreis stetig vergrößern und das Klientel gesichert werden – damit das bevorstehende Jahr noch erfolgreicher wird als das vergangene.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen