Navigation
Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“

Berlin - Zweieinhalb Jahre Ausbildung, schwierige Fächer und oft Schulgeld. Trotz vermeintlicher Hürden bereuen PTA-Schüler der Sabine Blindow-Schulen in Hannover ihre Ausbildung nicht. Das betonten sie am Infotag am vergangenen Samstag. Der vielfältige Beruf mit Verantwortung und Kontakt zu Menschen sei ein Anreiz, der die Schüler zur Ausbildung geführt habe, so eine Schulsprecherin.

Am Samstag lud die Schule zu einem Infotag. Die Räume konnten besichtigt werden, Lehrer sowie Schüler beantworteten Fragen. Am Infotag sei nicht nur theoretisch gefachsimpelt worden, so die Sprecherin. Neben Vorträgen über den Ausbildungsverlauf wurden zum Beispiel kleine chemische Experimente in den verschiedenen Laboren angeboten.

Im großen Galenik-Labor wurde unter fachmännischer Anleitung mikroskopiert, auch Teesorten wurden hergestellt. Die Mischungen seien wie Handcremes und die Pfefferminzplätzchen beliebte Souvenirs gewesen. „Im Interview mit den derzeitigen PTA-Schülern wurde eines besonders deutlich: Sie bereuen ihre Entscheidung für ihren Berufsweg nicht“, so die Sprecherin.

Allen Befragten sei es wichtig, einen Beruf zu erlangen, in dem die intensive Beratung der Patienten in Fragen der Gesundheitsvorsorge, Arzneimittelwirkungen, Körperpflege oder Diätetik im Vordergrund stehe. Zudem schätzten die weiblichen Schülerinnen, dass sich der PTA-Beruf später gut mit Familie kombinieren lasse.

In Hannover kamen am Samstag nicht nur potentielle Schüler, sondern auch Ehemalige in die Schule. Als PTA sind sie entweder in einer Apotheke tätig oder studieren Pharmazie beziehungsweise Chemieingenieurwesen. Sie haben die Ausbildungszeit laut eigenen Angaben sehr genossen und erinnerten sich gern an die Zeit zurück. Bei der Frage nach ihren Lieblingserinnerungen waren sie sich einig: „Wir liebten die Mensa und haben hier bei Currywurst, Pommes & Co. viel Zeit zum Quatschen und auch Lernen verbracht.“

Auch das Kollegium war vom Andrang am Infotag begeistert. PTA-Fachleiterin Bettina Schwiersch-Pigout beantwortete die Fragen der Interessenten. Die Berufsfachschule wurde 1984 von Dr. Kurt Blindow gegründet und 1989 von seiner Enkelin Sabine Blindow übernommen. Sie und Detlef Schröter leiten die Einrichtung.

Dort werden auch PTA für die Bundeswehr ausgebildet. Insgesamt werden 500 Schüler in den Berufen Chemisch-Technische-Assistenten, Informationstechnische Assistenten, Biologisch-Technische-Assistenten oder Umweltschutztechnische Assistenten ausgebildet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen