Navigation
PTA-Schulen

Blindow geht nach Hamburg

Berlin - In Hamburg soll im Oktober eine zweite PTA-Schule eröffnen. Träger sind die Bernd-Blindow-Schulen (BBS), die die pharmazeutische Ausbildung aktuell an elf Standorten bundesweit anbieten. Derzeit laufe noch das Antragsverfahren, sagt Projektleiter Dr. Hans-Joachim Gauglitz. Bewerbungen werden bereits entgegen genommen.

Die BBS warten derzeit noch auf die Genehmigung der Behörden. Der rund 900 Quadratmeter große Standort liegt im Stadtteil Barmbeck verkehrstechnisch günstig in der Alster City. Die Schule müsse noch eingerichtet und das Labor noch ausgestattet werden. „Wir investieren eine ordentliche sechsstellige Summe“, so Gauglitz. Die Räume sollen über modernste Technik verfügen.

In Hamburg werden PTA bereits an der Staatlichen Gewerbeschule Chemie, Pharmazie und Agrarwirtschaft (G13) ausgebildet. Der Bedarf für eine weitere Lehranstalt sei durchaus vorhanden, so Gauglitz. Schon heute bestehe regional ein Fachkräftemangel in diesem Gesundheitsfachberuf. „Wir gehen davon aus, dass genug Schüler kommen und sich die Investition auf Dauer rechnet.“ An den Standort soll perspektivisch auch die Hamburger Niederlassung der privaten Hochschule Diploma der BBS umziehen.

Erste Bewerbungen von PTA-Anwärtern seien bereits eingegangen. Noch könnten die Anfragen nicht bestätigt werden, da die Genehmigung fehle. Zunächst werde mit einer Klasse gestartet. Dauerhaft sollen zwei Jahrgänge mit je zwei Klassen unterrichtet werden. Die Gebühren zahlen die Schüler selbst. Nach vier Jahren könnten sich die Kosten reduzieren, wenn die Stadt die Ausbildung bezuschusse.



Bewerber sollen sich bis zur Eröffnung der Schule in Hamburg an die BBS-Zentralverwaltung in Bückeburg wenden. Dort finden heute und am 26. April persönliche Ausbildungsberatungen statt. In Berlin können sich Interessierte am 21. April, in Hannover am 23. April informieren.

Die BBS bilden PTA in Aalen, Baden-Baden, Berlin, Bonn, Friedrichshafen, Hannover, Heilbronn, Leipzig, Mannheim, Schwentinental und Bückeburg aus. Die erste Fachschule Wirtschaft wurde von Bernd Blindow 1972 gründet. Im Anschluss wurden bis heute 18 Standorte eröffnet. Zur Schulgruppe gehören auch die Dr.-Rohrbach-Schulen Kassel und Hannover und die Ross-Schule Hannover.

In den vergangenen Jahren waren Nachrichten über Schuleröffnungen rar. Stattdessen mussten etablierte Einrichtungen wie in Kassel und Duisburg ums Überleben kämpfen. Letztere etwa wurde vor einer Schließung bewahrt, weil verschiedene regionale Apothekerverbände die Trägerschaft übernahmen. In Minden, Magdeburg und Hagen wurden Schulen dagegen dicht gemacht.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen