Navigation
Westfalen-Lippe

Overwiening zurück im Verband

Berlin - Gabriele Regina Overwiening, Präsidentin der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL), ist zurück im Apothekerverband (AVWL). Ihre Wiederaufnahme wurde gestern beschlossen. Overwiening war im Juni ausgetreten, aus persönlichen Gründen.

Beste Freunde werden Kammerpräsidentin Overwiening und AVWL-Chef Dr. Klaus Michels in diesem Leben vermutlich nicht mehr. Michels interpretiert den Apothekerberuf selbst für einen Verbandsmann sehr deutlich als Kaufmann, Overwiening hat sich voll dem Perspektivpapier mit seinem pharmazeutisch-ethischen Ansatz verschrieben. Das passt nicht unbedingt gut zusammen.

Konflikte gab es aber auch zu ganz konkreten berufspolitischen Themen in Westfalen-Lippe: In der Diskussion über die Finanzierung der PTA-Schulen des Landes schenkten sich beide Seiten nichts. Auf der entscheidenden Kammerversammlung sorgte eine AVWL-Delegation so für Stimmung, dass sich Michels vor seiner Wiederwahl als Verbandschef im November kurz um eine Racheaktion der Kammer sorgte, die allerdings ausblieb.

Weiteres Konfliktpotenzial birgt der Ausstieg des AVWL aus dem Rechenzentrum ARZ Haan. Der Verkauf der Anteile spült Millionen in die Kassen des Verbandes. Da die Kammer ihren Teil am Rechenzentrum schon vor Jahren – und zu einem sehr viel schlechteren Kurs – verkaufen musste, hätten einige gerne eine Nachzahlung von Verbandsseite. Das dürfte allerdings ein frommer Wunsch bleiben. Auf der Kammerversammlung wurde allerdings ein Antrag gestellt, dass der AVWL Teile der Einnahmen in die PTA-Schulen stecken soll.



Ihr Austritt soll Overwiening zufolge aber mit all dem nichts zu tun gehabt haben, er sei rein persönlich motiviert, sagte sie damals. Mit ihr hatte auch Kammervize René Graf dem Verband den Rücken gekehrt. Anders als Overwiening bleibt er anscheinend bei seiner Entscheidung. Die Kammerpräsidentin wollte sich zu ihrer Rückkehr nicht weiter äußern.

Dem Vernehmen nach hat Overwiening Druck aus Berlin bekommen. Denn es gehört nicht nur zur Staatsräson der ABDA, dass Kammerpräsidenten auch ihren Landesverband unterstützen, Overwiening drohte auch der Rauswurf aus dem Geschäftsführenden Vorstand der ABDA. Dort sind neben ABDA-Präsident Friedemann Schmidt und seinem Vize Mathias Arnold, DAV-Chef Fritz Becker, BAK-Präsident Dr. Andreas Kiefer sowie Thomas Benkert, Claudia Berger, Dr. Rainer Bienfait, Dr. Georg Engel, Stefan Fink, Karin Graf, Dr. Hans-Peter Hubmann und Wolfgang Pfeil vertreten.

Ende November wird der Geschäftsführende Vorstand der Bundesapothekerkammer (BAK) erneut gewählt. Dort ist die Overwiening seit 2012 vertreten.Als Kammerpräsident in Westfalen-Lippe wurde sie 2014 für fünf weitere Jahre bestätigt. Hier ist sie seit 2009 im Amt.

Jetzt ist Overwiening auch in den Verband zurückgekehrt. Insgesamt begrüßt der AVWL 17 neue Mitglieder. Neben Overwienings Wiedereintritt gibt es 15 Übernahmen von Apotheken, aber mit einer easy-Apotheke nur eine einzige Neueröffnung. Jedes Verbandsmitglied darf innerhalb von 30 Tagen schriftlich Einspruch gegen die Aufnahme eines neuen Mitglieds einlegen, wenn aus seiner Sicht die Voraussetzungen der Mitgliedschaft nicht erfüllt sind. Der Einspruch ist gegenüber dem Geschäftsführer zu begründen. Über den Einspruch entscheidet der Vorstand. Die letzte Entscheidung liegt bei der Mitgliederversammlung.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen