Navigation
Apotheke in Aktion

Wunderweihnachtswunschbäume

Berlin - In der Adventszeit denken Apotheken im Land auch an Kinder, deren Eltern über nicht gar so große finanzielle Reserven für große Geschenke verfügen. Über diese und andere vorweihnachtliche Aktionen berichten wir diese Woche.

Wunschbäume für kleine Kinderwünsche: Alle Jahre wieder werden am Niederrhein auch Kinder bedacht, die sonst wohl keine großen Geschenke zu erwarten hätten. Klein, aber fein fing die Sammlung vor zehn Jahren mit einem Baum an, bevor sie sich ein Jahr später flächendeckend auf die ganze Stadt ausbreitete. Mittlerweile hat der Verein Klartext für Kinder neun Wunschbäume über ganz Moers verteilt und dazu noch vier weitere in Neukirchen-Vluyn und Kamp-Lintfort. 1700 Kinderwünsche seien diesmal gesammelt worden, meldet der Verein.

Fast von Anfang dabei ist auch die Markt-Apotheke Repelen. Inhaber Jürgen Wiegmann hat sich in die Verfahrensweise eingefuchst: „Die Kinder schreiben ihren Namen und ihre Adresse auf eine Hälfte einer speziell dafür gedachten Karte, auf der anderen ihr Wunschgeschenk bis zu einem Wert von etwa 25 Euro“, erläutert er. „Die Kunden nehmen sich die Karte vom Baum, kaufen das Geschenk und bringen es in die Apotheke.“ Dank der Nummer auf beiden Hälften bleibe die Anonymität gewahrt, das Geschenk könne dem richtigen Kind zugeordnet werden.

Der Baum in der Markt-Apotheke ist von den Kunden schon fast restlos abgegrast worden. Nur wenige Wünsche gilt es hier noch zu erfüllen. „Am 8. Dezember werden die Geschenke vom Verein abgeholt, sortiert und dann an die Kinder übergeben“, so Wiegmann.

Wunschbäume auch in Meckenbeuren: An einer ganz ähnlichen Aktion im Bodenseekreis beteiligt sich die Raphael-Apotheke in Meckenbeuren. 86 Wünsche gilt es hier zu erfüllen. Neben Kleidern und Spielsachen werden häufig auch Bücher gewünscht. Bis spätestens 11. Dezember können die Kunden noch ihre Geschenke in die Apotheke bringen.

„Mann für alles“ macht auch den Nikolaus: Alle Jahre wieder kommt der Nikolaus zu den lieben Kleinen in die Alte Apotheke Gelsenkirchen. „Das machen wir schon seit sechs Jahren. Jedes Jahr fragen die Leute nach, wann die Kinder ihre Stiefel vorbei bringen können, für sie ist das immer ein großes Highlight“, erzählt PTA Claudia Traud.

Im letzten Jahr kamen 30 Stiefel zusammen. „Wir befüllen sie mit Obst, Nüssen und ein bisschen Schokolade, auch ein kleines Büchlein ist mal dabei, halt alles, was für das Alter von 2 bis 10 Jahren passt.“ Die Bescherung übernehme dann der betriebseigene „Mann für alles“, so Traud. „Für die Kinder ist die Apotheke sonst nur mit Krankheit verbunden. Für sie ist es schön, sie auch mal ganz anders kennenzulernen.“ Bis zum 5. Dezember bleibt noch Zeit, das Schuhwerk in die Offizin zu tragen.

24 Kundengeschenke: Einen virtuellen Adventskalender hat die Apotheke in Wersten aufgebaut. Bis zum Heiligabend präsentiert eine der freundlichen Mitarbeiterinnen aus dem Team ein anderes Geschenk aus dem Sortiment. Wer den entsprechenden Post liked, teilt oder kommentiert, hat eine Chance auf Gewinn. Nicht nur die Kunden haben etwas davon, sagt Inhaberin Carola Lubitz. „Wir machen damit auch Werbung für unsere Apotheke.“

249 Liter Spender-Blut: Ein nicht ganz so heiliger Feiertag regte die Fantasie von angehenden Apothekern gehörig an. Zu Halloween rief der Bundesverband der Pharmaziestudierenden (BPhD) bundesweit den Vampire Cup aus. Die oberste Stufe auf dem Siegertreppchen sicherte sich erneut die Fachschaft Bonn mit einem Blutspende-Marathon. Gemeinsam mit dem Blutspendedienst des Universitätsklinikums mobilisierten sie 498 Einwohner.

„Ein halber Liter Blut ist für den Spender nicht viel, aber für jemanden, der es gerade dringend benötigt, kann es die Rettung sein“, sagt Organisatorin Denise Grunert. Mit den so zusammengekommenen 249 Litern übertraf die Fachschaft noch den Topwert aus dem Vorjahr. Dabei habe das dank Brückentage extralange Wochenende um Reformationstag und Allerheiligen geholfen. Auch die Uniklinik freut sich und hofft auf Wiederholungstäter, denn der Bedarf bleibt auch nach der Rekordaktion unverändert groß.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen