Navigation
Erkältungsmittel

RTL-Apothekentest – präsentiert von Dobendan

Berlin - „Was hole ich mir aus der Apotheke, wenn ich krank bin?” Das wollte ein Reporter des RTL-Magazins „Extra“ wissen. Für die gestrige Sendung „präsentiert von Dobendan (Reckitt Benckiser)” besuchte er Privathaushalte, Apotheker sowie einen Arzt und hörte sich um. Im Fokus der Sendung standen die Kombipräparate bei Erkältungen, die einige Apotheker empfohlen haben. Aber auch Hausmittel wurden vorgestellt. Bei einer Familie nahm er sogar ein Erkältungsbad.

Eine Erkältung dauert ohne Behandlung sieben Tage, mit Behandlung eine Woche, heißt es. Manche Menschen können nicht ohne Hausmittel, um die erkältungsbedingten Symptome wie Kopfschmerzen, Schnupfen und Husten zu lindern. Der Künstler, der den Reporter reinlässt, schwört auf Süßholzwurzel-Tee und einen Inhalator. „Es geht darum, die warmen Dämpfe einzuatmen.”

Als Gast bei anderen Personen wird dem Reporter eine Kräutermischung empfohlen. „Das ist ein Familienrezept für einen Hustensaft”, erklärt die Frau stolz. Enthalten sind unter anderem Thymian, Zwiebel und Kandiszucker. „Das sind ja die Kräuter, die wirken.” Ein Erkältungsbad mit ätherischen Ölen könne sie auch empfehlen. Gesagt, getan – der Reporter lässt Wasser einlaufen und nimmt ein Vollbad; danach trinkt er den selbstgemachten Hustensaft.

Aus der Apotheke könnten Monopräparate wie Ibuprofen, Paracetamol und Xylometazolin bei diesem Beschwerdebild zum Einsatz kommen. Aber auch Kombipräparate würden angewendet, die von Stiftung Warentest allerdings bemängelt und nicht empfohlen würden, da sie „wenig geeignet” seien. „Werden Sie mir trotzdem zu den harten Mitteln raten?”, fragt sich der Reporter auf dem Weg zu einer Apotheke.

Insgesamt hat er zehn besucht. Sein Ergebnis: Zwei Apothekenmitarbeiter greifen direkt zu einem Kombipräparat, weitere zwei händigen sie auf Nachfrage aus und die restlichen sechs Apotheken raten rigoros ab. Ein Apotheker sagt: „Ich weiß nicht, wie die es geschafft haben, dafür eine Zulassung zu erhalten.” „Er bekommt direkt eine Krise, als ich nach einem vermeintlichen Super-Mittelchen frage”, kommentiert der Reporter. Aber immerhin hätten fast alle Apotheken empfohlen, viel zu trinken und sich zu schonen.

Der Experte in der Runde ist Dr. Tobias Gitter, der die Anwendung von Kombipräparaten nicht befürwortet. „Da sind viele Sachen, von denen wir nicht wissen, wie sie wechselwirken.” Gitter empfiehlt stattdessen die Anwendung von Nasensprays mit Panthenol und Paracetamol. Da eine Erkältung eine Bagatellerkrankung sei, sollte viel getrunken werden, am besten heißer Tee.

Übrigens fiel bei Warentest im Februar auch ein Präparat vom Sponsor des aktuellen RTL-Beitrags durch: Bei Dobendan Direkt sei die Wirksamkeit des enthaltenen Schmerzmittels nicht ausreichend nachgewiesen. „Das Mittel kann die Mundschleimhaut schädigen.“ Antiseptika wie Benzalkoniumchlorid und Cetrimoniumbromid sah Warentest kritisch. Sie seien „gegen Viren nur lückenhaft oder gar nicht wirksam“.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen