Navigation
Hausmittel

Fieber: Wadenwickel mit zimmerwarmem Wasser

Wadenwickel – auf die richtige Temperatur kommt es an: Ist das Wasser zu kalt, verengen sich unter Umständen die Blutgefäße, und der Körper kann weniger Wärme abgeben.Foto: APOTHEKE ADHOC

Frankfurt/Main

Wadenwickel sind ein bewährtes Mittel gegen Fieber bei Kindern. Laut Ökotest lässt sich die Körpertemperatur damit um ein halbes bis ein Grad senken. Dafür ein Baumwolltuch mit zimmerwarmem Wasser tränken, auswringen und um den Unterschenkel des Kindes wickeln.

Ist das Wasser zu kalt, verengen sich unter Umständen die Blutgefäße, und der Körper kann weniger Wärme abgeben. Um das nasse Tuch wird ein weiteres gewickelt, das überschüssige Feuchtigkeit aufsaugt. Zum Schluss ein Handtuch um das mittlere Tuch legen.

Die Wickel sollten gewechselt werden, wenn der Körper sie erwärmt hat. Beginnt das Kind zu frieren, müssen Eltern die Tücher umgehend abnehmen. Bei kalten Füßen sind Wadenwickel grundsätzlich nicht empfehlenswert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen