Navigation
Zyto-Kooperationen

Omnicare kauft Fachklinik

Berlin - Die Zyto-Kooperation Omnicare hat gemeinsam mit dem Investor Think.Health ein Krankenhaus für Psychosomatik und Psychotherapie übernommen. Die baden-württembergische Klinik Dr. Römer soll in den kommenden zwei Jahren ausgebaut werden. Eine onkologische Abteilung ist derzeit aber nicht geplant.

Die Klinik liegt in Calw-Hirsau und wurde 1900 als Nervensanatorium gegründet. Sie befand sich seitdem in Besitz der Familie Römer. Omnicare will mit dem Kauf das eigene Angebot ausbauen. „Mit der Klinik Dr. Römer haben wir einen attraktiven Partner gefunden, um unsere langfristige Strategie hin zu einem integrierten Gesundheitsnetzwerk umzusetzen“, sagt Geschäftsführer Oliver Tamimi.

Omnicare hatte Ende 2015 mit der Übernahme des Spezialgroßhändlers Megapharm bereits einen Schritt in Richtung Kliniken getan. Der Zusammenschluss von rund 100 Apotheken sicherte sich den Zugang zu Praxissoftware MegaManager, die von rund 100 Krankenhäusern und Praxen genutzt wird.

Die Übernahme der Klinik mit 82 Betten passe gut ins Konzept, sagt Marketingleiterin Corinna Estrugo Eckstein. Der medizinische Leistungsschwerpunkt werde nicht verändert. An dem Standort werden eine Akutklinik für Psychosomatik und Psychotherapie und eine Fachklinik für psychiatrische und psychosomatische Rehabilitation angeboten.



In den kommenden zwei Jahren sollen rund sieben Millionen Euro in die Modernisierung der Infrastruktur, einen Neubau, die historischen Gebäude und die Parkanlagen investiert werden. Alle rund 100 Arbeitsplätze bleiben erhalten. Die vierte Generation der Familie wird mit Konstantin Römer weiter in der Geschäftsführung tätig sein.

Ausgetauscht wird der Chefarzt: Dr. Hans Bernhard Römer gibt die Position nach rund 40 Jahren ab. Der Facharzt für Nervenheilkunde, Psychiatrie und Psychotherapie Rehabilitationswesen wird das Unternehmen aber weiter beraten. Ab Oktober wird Dr. Ralph-Michael Karrasch von der Wendelsteinklinik in Gammertingen nach Calw-Hirsau wechselt.

Think.Health bringt Erfahrung im Krankenhausbereich mit. Die Firma wurde von Dr. Florian Kainzinger gegründet. Der Betriebswirt war zuvor bei Labor Berlin, einem Laborzusammenschluss der Kliniken Charité und Vivantes, als Vorsitzender der Geschäftsführung tätig. „Durch unsere Erfahrung im Bereich Klinikorganisation und -management ergänzen wir weitere Kompetenzen im Führungsteam der Klinik und werden mit langfristigen Investitionen den Fortbestand der Klinik am Standort Hirsau sichern“, so Kainzinger.



Auch Zytoservice, Deutschlands größter Herstellbetrieb von patientenindividuellen parenteralen Infusionslösungen, hat bereits in Kliniken investiert: Das Hamburger Unternehmen hat Mitte 2014 die SKH Stadtteilklinik in der Hansestadt übernommen. Eine Station für Krebspatienten gibt es auch dort nicht. Das Krankenhaus bietet stattdessen 15 Belegarztplätze an.

Das Gebäude der Klinik Dr. Römer wurde 1777 als Lederfabrik errichtet und steht unter Denkmalschutz. 1981 wurde ein Neubau eröffnet, in dem eine Reha-Abteilung untergebracht ist. Das Krankenhaus liegt in einem Park- und Gartengelände mit Gemüse- und Blumenbeeten, die von Patienten unter Anleitung von Gartentherapeutinnen bepflanzt und gepflegt werden. Auch Tiere sind vorhanden, die zum Therapieerfolg beitragen sollen.

Im Mai 2011 hatte Omnicare, bis dahin Spezialgroßhändler für Zytostatika, die Umwandlung in ein Apothekerunternehmen beschlossen – als Antwort auf die „drohende Industrialisierung der onkologischen Versorgung“. Die Apotheker übernehmen im Netzwerk die Versorgung in ihrem jeweiligen Gebiet – die Aufteilung der Cluster hatte wettbewerbsrechtliche Gründe. Um bei Anfragen flexibel reagieren zu können, gibt es innerhalb des Netzwerkes außerdem Herstellbetriebe, bei denen die Pharmazeuten Rezepturen anfordern können.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen