Navigation
Nahrungsergänzungsmittel

Vitasprint: Pfizer macht immun

Berlin - Pfizer erweitert die Vitasprint-Familie: Der OTC-Hersteller bietet ab dem Herbst unter der Dachmarke das Vitaminpräparat „Vitasprint Pro Immun“ an. Der Zwei-Phasen-Komplex soll für ein aktives Immunsystem sorgen.

„Vitasprint Pro Immun“ enthält Acerola- und Ingwer-Extrakt sowie Zinkgluconat. Die Pflanzenextrakte liefern in der ersten Phase unter anderem Vitamin C, Zink soll ein gesundes Immunsystem unterstützen. In Phase 2 kommen in dem Kombipräparat die Vitamine C, D und B6 als „Langzeitversorgung“ zum Einsatz.

Der „2-Phasen-Immun-Komplex“ sei einzigartig, wirbt der Hersteller bei Apotheken. Die Tagesdosis umfasst ein Fläschchen des Nahrungsergänzungsmittels. Die Auslieferung erfolgt laut Herstellerangaben im Oktober. Im Paket sind unter anderem ein HV-Display, Flyer, Gratisproben sowie verschiedene Plakate enthalten.

Die Vitasprint-Reihe wurde erst dieses Jahr um eine neue Variante ergänzt. Bei Pro Energie handelt es sich wie beim Pro Immun – anders als beim B12-Produkt – nicht um ein Arznei-, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel. Das Präparat richtet sich an Kunden in einem Alter zwischen 35 und 55 Jahren. Es wird seit Jahresanfang exklusiv über Apotheken vertrieben. Wie der Klassiker besteht es ebenfalls aus einer Flüssigkeit, die mit einem Pulver versetzt wird.

Eine Trinkflasche enthält 75 mg Koffein aus Grüntee und Guaranaextrakt. Dadurch sollen laut Herstellerangaben die Konzentration verbessert und die Aufmerksamkeit erhöht werden. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sind Einzeldosen von bis zu 200 mg Koffein für die gesunde erwachsene Allgemeinbevölkerung unbedenklich.

Zudem ist in der Lösung Ginseng enthalten. Die Wurzel soll ebenfalls gegen Müdigkeit helfen. Das Pulver ist mit den Vitaminen B2, B6 und C versetzt. Durch Riboflavin färbt sich der Mix beim Vermischen der beiden Phasen orange. Das Nahrungsergänzungsmittel ist in zwei Packungsgrößen mit 8 oder 24 Fläschchen erhältlich. Empfohlen wird ein Fläschchen pro Tag.

Der Vitasprint-Klassiker wird für Kunden im Alter über 50 Jahren empfohlen. Die Marke war 1975 eingeführt worden und im Zuge der Wyeth-Übernahme 2009 zu Pfizer gekommen. Mit einem Umsatz von rund 50 Millionen Euro dominieren die Trinkfläschchen das Iqvia-Segment „Energietonika“ mit einem Marktanteil von rund drei Viertel.

Die Marke Vitasprint wurde in das neue Gemeinschaftsunternehmen von Pfizer und GlaxoSmithKline (GSK) integriert. Die EU-Kommission erlaubte den Zusammenschluss der OTC-Sparten unter der Voraussetung, dass der US-Konzern dafür seine Marke Thermacare verkauft.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen