Navigation
Sporternährung

Personalisiertes Sportgetränk vom Apotheker

Berlin - Wirtschaftsinformatiker und Unternehmer Stefan Hahn hat gemeinsam mit dem Apotheker Albrecht Binder ein Sportgetränk für Läufer entwickelt. Das Besondere: Auf der Webseite von My Sportsdrink können Amateur- und Profisportler ihre mit einem Konfigurator ihr Getränk an ihre individuellen Anforderungen anpassen. Binder und sein Team mischen die Getränkepulver als Rezeptur an und versenden sie an die Läufer.

Ein Angebot wie My Sportsdrink gibt es auf dem Markt noch nicht. Hahn, selbst Freizeitläufer, hatte in der Apotheke von Binder 2010 danach gefragt. Der Apotheker konnte ihm jedoch nichts empfehlen. Die beiden taten sich daraufhin zusammen, um das zu ändern.

Sie holten dazu unter anderem den Anwendungsentwickler Michael Padelt an Bord. Zusammen entwickelten sie ein System, um individuelles Getränkepulver herzustellen. Die Basis bilden verschiedene Kohlenhydratkomplexe, Vitamine und Mineralstoffe und Proteine. Eine feste Grundrezeptur gibt es nicht.

Nach der Entwicklung ging es ans Testen: „Ich war die erste Versuchsperson“, sagt Hahn. Er erinnert sich: „Am Anfang schmeckte das Getränk gar nicht, da es noch kein Aroma enthielt.“ Daher wurde der Fachbereich Life Science Technologies der Hochschule Ostwestfalen-Lippe damit beauftragt, die Mathematik für die Aromatisierung zu entwickeln. Die Gruppe unter der Leitung von Professor Dr. Jan Schneider passte den Geschmack an. Hahn ist zufrieden: „Die Hochschule hat sehr gute Arbeit geleistet.“



Anschließend testeten Sportlern aus unterschiedlichen Leistungsstufen und mit verschiedenen Ernährungsformen das Getränk, unter ihnen auch der Triathlet Alexander Brämer. Dieser startet am Samstag beim Ironman Triathlon in Hawaii – im Gepäck Getränke von My Sportsdrink. „Dass wir Alexander Brämer für unser Produkt gewinnen konnten, ist natürlich super“, sagt Hahn.

Seit Anfang Oktober ist My Sportsdrink über die Beta-Testphase hinaus; auf der Webseite my-sportsdrink.com können Getränke erstellt und bestellt werden. Ein Konfigurator führt in sieben Schritten zum personalisierten Sportgetränk. Dazu wird zunächst die angestrebte Laufdistanz und -zeit eingetragen.

Unter zehn Kilometern ist unser Produkt nicht optimal – es sei denn, man powert sich voll aus oder läuft bei hohen Temperaturen“, so Hahn. Bei Ultraläufen von mehr als 75 Kilometern werde es ebenfalls kritisch. Für diese Fälle empfiehlt Hahn den Läufern ein Gespräch mit den Ernährungsberatern von My Sportsdrink. Das sei telefonisch oder per E-Mail möglich.



Der Konfigurator fragt zudem die klimatischen Bedingungen des Laufs ab und wie viel während des Laufs getrunken wird. Daten wie Geschlecht, Größe, Gewicht und Alter müssen ebenfalls in den Konfigurator eingegeben werden. Abschließend kann der Sportler noch aus unterschiedlichen Ernährungsformen wählen – etwa vegan oder Low Carb – und Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten angeben. Aus diesen Angaben berechnet ein Algorithmus die optimalen Nährstoffzusammensetzungen des Getränks.

Dem Sportler werden dann drei Getränke vorgeschlagen: je eine Mischung, die vor, während und nach dem Lauf angewendet werden kann. Die Dosen mit 800 Gramm Inhalt kosten etwa 35 Euro. Es kann zwischen den Geschmacksrichtungen Zitrone, Grapefruit, Erdbeere und Vanille gewählt werden.

Die Bestellungen gehen schließlich bei Apotheker Binder und seinem Team der St. Rochus Apotheke in Steinheim ein. Diese fertigen die Rezepturen in einer Produktionsstätte an und versenden sie mit einem personalisierten Etikett an die Sportler. „Wie bei anderen Rezepturen wird die Herstellung in der Apotheke genau dokumentiert“, sagt Hahn. Die Lieferzeit liege bei sechs bis sieben Tagen. Bislang wird nur der deutsche Markt bedient. Wie viele Bestellungen über die Webseite bereits eingegangen seien, will Hahn noch nicht verraten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen