Navigation
Kundenzeitschriften

Senioren-Ratgeber von Noweda/Burda 

Berlin - Die neue Kundenzeitschrift My Life aus dem Hause Burda richtet sich künftig auch gezielt an eine ältere Zielgruppe: Ab Januar können Apotheken von Noweda den Senioren-Ratgeber beziehen. Das Heft soll monatlich erscheinen und wird bei der Expopharm in Düsseldorf vorgestellt.

Seit April ist My Life in den Apotheken. Die neue Kundenzeitschrift kommt thematisch als Rund-um-Angebot daher. Wie beim Platzhirsch Apotheken Umschau gibt es das Hauptmagazin mit TV-Ausgabe. Auch ein My Life-Rätselheft wird bereits angeboten. Im Oktober folgen monatlich die Kinderausgabe „Platsch“ und das Spezialmagazin „Gut leben mit Diabetes“.

Ab Ende September können Apotheken den neuen Senioren-Ratgeber vorbestellen. Damit deckt Noweda analog zur Apotheken Umschau ein weiteres Themenfeld ab. Auch der Wort & Bild Verlag hat einen Senioren-Ratgeber in der Offizin, der seit 1978 erscheint und eine laut Verlagsangaben monatliche verkaufte Auflage von 1,7 Heften hat. Damit handele es sich um Deutschlands meistgelesene Senioren-Zeitschrift, heißt es in Baierbrunn.

My Life ist ein Teil des „Zukunftspakt Apotheke“ von Noweda und Burda. Rund 6000 Apotheken beteiligen sich an der im April gestarteten Initiative, die auch eine Kunden- und Apotheken-App beinhaltet. Noweda und Burda wollen mit dem neuen Angebot dem Wort & Bild Verlag Leser streitig machen. Wie die Umschau wird My Life in den teilnehmenden Apotheken kostenlos an die Kunden abgegeben. Mit einem Kampfpreis versuchte Noweda, das Magazin in den Markt zu drücken.

Der Angriff auf den Platzhirsch ist ernst gemeint: Die ersten beiden Ausgaben von My Life hatten zusammen eine Auflage von 2,3 Millionen Exemplaren. Im Vergleich: Die Apotheken Umschau vom hat laut Verlagsangaben rund 19 Millionen Leser in Deutschland. Das Heft erscheint zweimal pro Monat in einer Auflage von rund 8,9 Millionen verkauften Exemplaren.

Chefredakteure sind Silvia von Maydell und Klaus Dahm. Konzepte und Produktion sollen in „enger Zusammenarbeit mit einem bundesweiten Apotheker-Beirat“ entstehen. Dieser unterstütze die Redaktion aus der tagesaktuellen Perspektive der Vor-Ort-Apotheke bei der Themenauswahl, bei pharmazeutischen Fachfragen und beim beratenden Dialog mit den Lesern. Produziert wird die Zeitschrift an den Verlagsstandorten in Hamburg und Offenburg.

Um noch mehr Apotheken an den Zukunftspakt und die geplante Bestellplattform anzubinden, wurde kürzlich eine Kooperation mit apotheken.de geschlossen: Apotheken, die den Website-Service des Deutschen Apotheker Verlags nutzen, können ebenfalls über das Portal Aufträge annehmen. „Endkunden und Patienten ist es dann möglich, über IhreApotheken.de bei einer noch größeren Zahl von Apotheken in ganz Deutschland Arzneimittel und andere Gesundheitsprodukte zu reservieren“, so Noweda.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen