Navigation
Fachmesse

Expopharm: Stada ist zurück, Orthomol pausiert

Berlin - Neue Produkte und Dienstleistungen für Apotheken – Ende September trifft sich die Branche wieder auf der Expopharm in Düsseldorf. In diesem Jahr sind einige Generikahersteller wie Stada und AbZ zurück, neu dabei sind der Großhändler Phoenix und Dr. August Wolff. Dafür fehlen mit Strathos (Emser/Sidroga) und Orthomol zwei der bisherigen Publikumsmagnete. Wieder mit dabei sind APOTHEKE ADHOC und das Team von PTA IN LOVE mit spannenden Neuerungen.

Die Expopharm öffnet in sechs Wochen. Vom 25. bis zum 28. September präsentieren sich in zwei Messehallen zahlreiche Aussteller. Mehrere bekannte Marken fehlen jedoch in diesem Jahr. Apotheker und PTA werden in Düsseldorf vergeblich nach Sidroga-Tee und den Emser-Produkten Ausschau halten. Die Firmen der Strathos-Gruppe präsentierten sich 2018 in München noch mit einem großen Stand. In diesem Jahr sind sie nicht als Aussteller gelistet.

Auch der auffällige blaue Stand von Orthomol fehlt in diesem Jahr. Der Hersteller aus Langenfeld geht in diesem Jahr nicht zur Expopharm: „Aufgrund zahlreicher interner Großprojekte haben wir uns in diesem Jahr erstmalig dafür entschieden, in Düsseldorf nicht mit eigenem Stand präsent zu sein“, sagt eine Sprecherin. Das Unternehmen sei seit vielen Jahren Aussteller.

Auch die Apothekenkooperation Linda und der Marketing Verein Deutscher Apotheker (MVDA) bleiben der Expopharm wieder fern. Im vergangenen Jahr wollte man in Köln ein Zeichen setzen, die Messe müsse sich neu erfinden. „Ein eigener Stand wäre derzeit für uns das politisch falsche Signal in Richtung unserer Mitglieder“, sagt eine Sprecherin. Effizienter sei, die eigenen Themen über interne Strukturen, Events und Erfa-Gruppen zu kommunizieren. Man habe sich strategisch dazu entschlossen, die Ressourcen für einen Expopharm-Messeauftritt in die Zukunftsprojekte der Gesellschaften zu investieren. Auch eine Guerilla-Aktion wie im vergangenen Jahr sei nicht geplant.

Ein Anziehungspunkt vor allem für PTA dürfte der Stand von PTA IN LOVE sein. Wie im Vorjahr geht es dort unter anderem um die begehrte Produktbox. Das Team präsentiert am Stand E-07 in Halle 3 zudem zahlreiche Neuerungen.

Wieder mit dabei sind in diesem Jahr mehrere Generikahersteller. Im vergangenen Jahr buchte Stada keinen Stand, auch Aliud fehlte. In diesem Jahr begrüßt Stada auf 130 Quadratmetern Besucher. „Die Messe ist eine gute Gelegenheit, um in einen lebendigen Dialog mit unseren Kunden und Branchenvertretern einzutreten“, sagt OTC-Chef Dr. Ralph Grobecker. Auch die Teva-Tochter AbZ ist nach einer Pause im vergangenen Jahr wieder vor Ort. Wörwag hat nach der Messepremiere in 2018 ebenfalls wieder einen Stand gebucht und informiert unter anderem über das Biofaktoren-Angebot. Ebenfalls mit dabei sind die Generikahersteller Dermapharm, Ever, Fairmed, Infectopharm und TAD.

Auch unter den Kosmetik- und OTC-Herstellern gibt es einen Neuzugang. Nach mehreren Jahren ist Dr. August Wolff wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Vorgestellt wird eine neue Linola-Kinderlinie. Mit dabei sind auch die Marken Vagisan und Karex. Ebenfalls vertreten sind die Kosmetikanbieter Sebamed, Nuxe, Babor, Caudalie, Functional Cosmetics, Dermasence und Dr. Hobein (Eubos).

Größere OTC-Hersteller wie Dr. Willmar Schwabe kommen ohne eigenen Stand aus und nutzen kleinere Flächen in der Pharma-World. Dort präsentiert sich erstmals wieder RB (Reckitt Benckiser), zu finden sind auch Pfizer, Apofaktur, Apogepha, Hennig und Pflüger. Weitere OTC-Hersteller sind Aboca, Allergosan, Almased, Arktis, Bene, H&S, Hecht Pharma, Humana, Luvos, Pro Medico, Queisser, Salus sowie die Bonbonanbieter Dr. C. Soldan und Dallmann´s (Wick). Mit einem größeren Stand präsentiert sich der Folio-Hersteller Steripharm, der wie zahlreiche andere Aussteller ein Glücksrad präsentiert.

In Düsseldorf sind natürlich wieder zahlreiche Automatenhersteller vor Ort. BD Rowa will die Customer Journey erlebbar machen: „Wir zeigen neue Lösungen, welche die Rolle des Apothekers als Gesundheitsmanager stärken. Unser klassisches Portfolio erweitern wir vom digitalen Schaufenster bis hin zu einem Abholerterminal und weiteren innovativen Produkten, die den Apothekenbesuch zu einem wahren Einkaufserlebnis machen“, kündigt Vertriebsleiter Dirk Bockelmann an. Vertreten sind auch Apostore, Dacos, Mach4, Gollmann, KLS und Omnicell.

Mit besonders großen Ständen zeigen die Softwarehersteller Neuerungen. Am ADG-Stand dürfte wieder viel los sein genauso wie am Gemeinschaftsstand von Noventi, an dem sich Awinta mit mehreren mobilen Anwendungen wie die neue ChefApp oder e-ffizin und aFon präsentiert. Auch Pharmatechnik und CGM Lauer haben Stände. Für Rechenzentren wie AvP, ARZ Haan, NARZ und DRZ sowie Apothekeneinrichter wie Rolf Rissel und den Kühlgeräteanbieter Kirsch ist die Messe ebenfalls ein guter Ort für die Kundenakquise. Nicht als Aussteller ist Th. Kohl gelistet.

Erstmals seit mehr als 20 Jahren ist der Mannheimer Großhändler Phoenix mit einem Stand auf der Messe. Im Vorjahr war die Einkaufstochter in München. Der Branchenprimus präsentiert sein digitales Zukunftskonzept unter anderem mit der Bestellapp. „Mit unseren digitalen Angeboten stärken wir die Vor-Ort-Apotheken gegenüber ausländischen Versandhändlern und Marktteilnehmern wie etwa Amazon. Diese Unternehmen drängen mit aggressiven Vertriebs- und Preiskonzepten in den Markt und sind spätestens mit Einführung des eRezepts ab dem kommenden Jahr eine Bedrohung für Vor- Ort-Apotheken“, sagt Deutschlandchef Marcus Freitag. Von den Großhändlern ist außerdem die Noweda vertreten.

Seitens der Reimporteure sind lediglich CC Pharma und Abacus dabei. Die Branche hatte der Expopharm kollektiv den Rücken gekehrt, als die ABDA vor fünf Jahren zum parallel stattfindenden Deutschen Apothekertag (DAT) lauthals die Abschaffung der Importquote gefordert hatte. Auch Hilfsmittelanbieter sind in Düsseldorf vor Ort, darunter Belsana, Boso, Compressana, Hartmann, Lansinoh, Lohmann, Pari/Inqua, TePe, und Firmen wie Wepa und Caelo.

Ein neuer Schwerpunkt bildet der Bereich Cannabis. Mit Aphria, Bionorica Ethics, Cannamedical, Cansativa, Tilray sind mehrere Lieferanten vor Ort. Sprechen kann man auch mit dem Verband der cannabisversorgenden Apotheken (VCA).

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen