Navigation
Neurodermitis

Bei Eucerin ist der Affe los

In den Apotheken ist seit 11. Februar der Affe los. Seit etwa zwei Wochen gibt es beim Kauf von zwei Produkten der Serie AtopiControl den Kuschelaffen Anton gratis dazu. Foto: APOTHEKE ADHOC

Berlin - Kuscheln statt Kratzen: Neurodermitis zählt zu den häufigsten Krankheiten im Kindesalter. Etwa 20 Prozent der Kinder unter drei Jahren leiden an der chronisch verlaufenden entzündlichen Hauterkrankung. Für die kleinen Patienten hat Eucerin (Beiersdorf) jetzt einen kuscheligen Markenbotschafter, den Affen Anton.

In den Apotheken ist seit 11. Februar der Affe los. Seit etwa zwei Wochen gibt es beim Kauf von zwei Produkten der Serie AtopiControl den Kuschelaffen Anton gratis dazu. Das Kuscheltier mit integrierter Rassel wurde in Zusammenarbeit mit Sigikid entwickelt und soll den Kindern Freund und Kuschelpartner sein. „Anton macht Mut, tröstet und bringt Kinder mit seiner fröhlichen Art auf andere Gedanken“, schreibt Beiersdorf.

Der Affe soll die Kinder vom Kratzen abhalten und kann von den Eltern zum Ablenken beim Eincremen eingesetzt werden. Den Namen hat Anton von PTA erhalten. Der Kuschelaffe hat einen eigenen Internetauftritt und klärt in animierten Bildergeschichten über das Leben mit Neurodermitis auf. Dabei stehen Anton die kleine Patientin Emma und Apothekerin Laura Schmid zur Seite.

Beiersdorf hat mit AtopiControl eine Pflegeserie für die Neurodermitishaut auf dem Markt. Das Sortiment umfasst Produkte für die schubfreie und die akute Phase. Als Basispflege sind Lotion, Creme und Gesichtscreme geeignet, im Falle eines Schubs kann die Akutpflege-Creme auf die juckenden, entzündeten Hautstellen aufgetragen werden. Die Produkte können ab einem Alter von drei Monaten aufgetragen werden. Außerdem gehören das Anti-Juckreiz Spray, das erst für Kinder ab drei Jahren empfohlen wird, sowie eine Handcreme und ein Dusch- und Badeöl zum Sortiment. Eucerin setzt bei den Produkten auf Licochalcone A als Antioxidans und hautberuhigenden Inhaltsstoff und Gamma-Linolensäure zur Stärkung der Hautbarriere.

Vor etwa acht Jahren hatte Avène die Kratzekatze Trixi unter dem Motto „Kratz mich – statt dich“ für die kleinen Patienten. Die beigefarbene Katze hatte einen roten Kratzbauch und konnte als Rucksack getragen werden. Trixi war das Maskottchen der Neurodermitispflege Trixéra.

La Roche-Posay hat seit Ende 2015 das „Kritze Kratze Monster“. Die blau-grau-weiße Figur sollte den Kindern den richtigen Umgang mit Neurodermitis beibringen. Mit Hörspielen, Liedern, Bastelunterlagen und Lesebüchern soll die Zielgruppe angesprochen werden. Für das Konzept hatte der Kosmetikhersteller 2018 einen VISION.A Award erhalten. Von der L'Oréal-Tochter kommt die Neurodermitispfelgelinie Lipikar, die eines der ältesten Produkte ist.

Kinder leiden häufiger unter Neurodermitis als Erwachsene: Der Deutschen Haut- und Allergiehilfe zufolge sind 13 Prozent des Nachwuchses und nur 3 Prozent der über 18-Jährigen von atopischer Dermatitis betroffen. Ein Grund sei übertriebenes Waschen. Das kindliche Immunsystem sei durch verbesserte Hygiene nicht mehr so stark gefordert und weniger trainiert.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen