Navigation
Telefonanlage

Apotheke seit Monaten kaum erreichbar

Berlin - Ob man ein Medikament bestellen oder sich beraten lassen will: Die Gründe, in einer Apotheke anzurufen, sind vielfältig. Und dann klingelt es, und klingelt, und klingelt. Und niemand hebt ab. Wenn man nach vielen Versuchen doch noch durchkommt, dann kann der Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung nichts verstehen. Man legt auf und dann beginnt das ganze Spiel von vorn. So geht es derzeit Tag für Tag in der Hirsch-Apotheke in Stolberg zu. Der Telefonanbieter konnte bisher nicht helfen.

Seit vier Monaten hat Georg Eduard Blatzheim, Inhaber der Hirsch- und Rathaus-Apotheke, massive Probleme mit der Telefonleitung. „Seitdem habe ich unzählige Telefonate mit der Hotline unseres Anbieters Unitymedia geführt“, sagt der Apotheker. Gebracht habe es aber nichts. Am Anfang hätten ihm die Servicemitarbeiter erklärt, dass im Netz alles in Ordnung ist und das Problem daher bei der Telefonanlage der Hirsch-Apotheke liegen müsse.

„Ich habe von einem Fachmann meine komplette Telefonanlage austauschen lassen“, sagt Blatzheim. Auch die Fritzbox habe man bereits zweimal gewechselt. Doch an der Störung änderte sich rein gar nichts, so der Apotheker, der von der Situation sichtlich genervt ist. Aber nicht nur er: Das ganze Team sei sehr angespannt, denn auch die Kommunikation der Filialen untereinander werde sehr erschwert. Derzeit kommuniziere man per Handy und WhatsApp, was aber fernab einer optimalen Lösung sei.

Auch die Beratung der Kunden, die Zusammenarbeit mit dem Großhandel, mit Ärzten und mit Altenheimen, die die Apotheke versorgt und die auf einen kurzen Draht zum Apotheker angewiesen sind, würden unter der Störung massiv leiden. „An manchen Tagen kriegen wir einfach nicht mit, wenn jemand anruft. Unser Telefon bleibt stumm“, beschreibt der Apotheker das Problem. Klingelt es einmal doch, passiere es häufig, dass ein Gesprächspartner den anderen nicht hört. Mal ist es der Anrufer, mal die Mitarbeiter der Hirsch-Apotheke. Einziger Trost: Das Internet funktioniere bisher weitgehend störungsfrei.



Vom Anbieter Unitymedia fühlt sich der Apotheker allein gelassen. Nach vielen Telefonaten habe Unitymedia Techniker in die Hirsch-Apotheke geschickt, um dem Problem auf den Grund zu gehen. „Der Techniker hat dann festgestellt, dass das Problem in der Tat in der Leitung liegen muss“, sagt Blatzheim. Danach habe die Anlage einen Vormittag lang wieder ganz gut funktioniert. Doch danach sei es nur noch schlimmer geworden.

Man habe den Fehler noch nicht abschließend finden können, sagte ein Sprecher von Unitymedia der Aachener Zeitung. „Vermutlich ist die Ummantelung einer Leitung beschädigt“, wird er zitiert. Das könnte dazu führen, dass Hochfrequenzstrahlung, wie sie von Handys ausgeht, das Telefonsignal stören. Man arbeite weiter an der Lösung des Problems. Erschwert werde das jedoch dadurch, dass die Störung nicht durchgängig auftaucht: An Tagen, an denen das Telefon funktioniert, lasse sich schlecht auf Fehlersuche gehen, sagte er.

Doch der Apotheker gibt mittlerweile nichts auf die Beteuerungen des Telefonanbieters: „Mir hat man schon vor Wochen genau die gleiche Antwort gegeben. Passiert ist nichts.“ Doch auch eine außerordentliche Kündigung kommt für den Apotheker nicht in Frage. Denn er hat die Sorge, seine Telefonnummer nicht mitnehmen zu können. „Die Hirsch-Apotheke ist unter dieser Nummer immerhin seit 40 Jahren zu erreichen“, so Blatzheim. Mittlerweile habe er von mehreren Kunden gehört, dass sie ebenfalls mit solchen Problemen mit Unitymedia kämpfen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen