Navigation
Pattensen

Easy-Apotheke: Politik fühlt sich verschaukelt

Berlin - Erst im Juni hatte der Rat der Stadt Pattensen den Antrag für den Bau einer Easy-Apotheke mitten auf dem Parkplatz des Calenberg Centers in geheimer Abstimmung abgelehnt. Nun wagten Easy und der Betreiber des Centers einen erneuten Vorstoß. Und scheiterten. Lokalpolitiker verlieren indes langsam die Geduld und fühlen sich „verschaukelt“.

Es bleibt dabei: Auf dem Parkplatz des Calenberg Centers im niedersächsischen Pattensen wird vorerst keine Easy-Apotheke gebaut. Der Eigentümer des Fachmarktzentrums und die Easy-Systemzentrale sind auch im zweiten Anlauf mit ihrem Antrag gescheitert. Obwohl dieses Mal zwei neue Standortvorschläge unterbreitet wurden, entsprachen beide nicht den Vorstellungen der Lokalpolitik und wurden bereits in der ersten Instanz bei der Sitzung des Ortsrates Pattensen Mitte abgelehnt.

Der erste Antrag zur Errichtung einer Easy-Apotheke wurde bereits im vergangenen Jahr gestellt und nach einer langwierigen und kontroversen Diskussion im vergangenen Juni mit großer Mehrheit abgelehnt. Die Zustimmung des Gremiums ist jedoch notwendig, da für den Bau der Bebauungsplan geändert werden muss.

In erster Linie kritisierten die Ratsmitglieder den Verlust von Parkplätzen und äußerten Sicherheitsbedenken gegen den Bau mitten auf dem Parkplatz. Einerseits seien die Parkflächen schon jetzt an vielen Tagen nicht ausreichend. Außerdem käme es schon jetzt immer wieder zu gefährlichen Fahrmanövern auf den Flächen. Ein weiterer Bau, der auch die Sicht behindern werde, könnte die Situation noch verschärfen.

Im zweiten Anlauf wollten der Eigentümer des Centers und Easy mit zwei neuen Standortvorschlägen punkten. Im ersten Vorschlag sollte das Gebäude nicht wie ursprünglich mitten auf der Parkfläche des Fachmarktzentrums stehen, sondern am Rande des Parkplatzes – jedoch immer noch gegenüber des Center-Eingangs.

Der zweite Alternativstandort sollte sich zwar mitten auf dem Parkplatz, jedoch nicht zentral vor dem Rewe-Eingang befinden. Zudem soll das Gebäude mit einer Länge von 25,5 Metern und einer Breite von 12,5 Metern etwas kleiner werden als zuvor geplant. Doch beide Alternativstandorte liegen letztendlich nur wenige Meter neben dem ursprünglichen Vorschlag.

„Wir kommen uns verschaukelt vor“, sagt Andreas Ohlendorf (SPD), Mitglied im Ortsrat Pattensen Mitte sowie im Stadtrat von Pattensen. Man habe bereits im Vorfeld bei einem Treffen mit Easy und Center-Eigentümer signalisiert, dass ein Standort mitten auf dem Parkplatz – ein paar Meter hin oder her – keine Zustimmung der Stadtgremien finden werde. „Wir haben ganz klar kommuniziert, wo wir die Apotheke sehen“, betonte der Politiker. „Das wurde zum wiederholten Mal nicht umgesetzt.“

Die Stadtverwaltung, die den Bau der Easy-Apotheke sowohl beim ersten als auch zweiten Anlauf unterstützt hatte, hat die Vorlage zum Bau der Apotheke inzwischen zurückgezogen. Nach Angaben des Ersten Stadtrates Axel Müller will der Investor seinen Bauantrag noch einmal überarbeiten. „Für den Investor gilt offenbar: Neues Spiel, neues Glück“, sagte der stellvertretende Leiter für den Fachbereich Bau der Stadt Pattensen, Mathias Greve, der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Ratsmitglied Jörg Walkowiak (SPD) hatte für den erneuten Antrag ebenfalls kein Verständnis. „Sollen wir jetzt so lange abstimmen, bis es passt?“, wird er in der HAZ zitiert. Die Verwaltung sei verpflichtet, jeden neuen Bauantrag der Politik vorzulegen, entgegnete Müller.

Der Erste Stadtrat wies allerdings auch darauf hin, dass die Ratsmitglieder einen grundsätzlichen Beschluss treffen können, dass der Bebauungsplan für den Bereich des Parkplatzes nicht für den Bau einer Apotheke geändert wird. Damit könne das Thema beendet werden. Ob die Ratsmitglieder diesem Hinweis folgen, bleibt abzuwarten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

zur Übersicht

Aktuelle Termine

Aktuelle Termine zu Veranstaltungen, Messen, Kongressen, Ausbildung und Seminaren.

Zu den Terminen