Navigation

Politik

Nachtdienstgedanken

Papier für den Quälgeist vom Fiskus

fantaschale notdienstgedanken aa
Mit Papier war alles leichter: Der Fortschritt hat seine Schattenseiten – zum Beispiel, wenn es um die Betriebsprüfung geht.

Nachts, wenn ich einsam bin, die Wiederholungen im Fernsehen mich langweilen und dann dunkle Gedanken und Dämonen aus den Ecken kriechen, setzte ich mich gerne ins Nachtdienstzimmer und unterhalte mich mit meiner alten Fantaschale Max. Ihr wissenschaftlicher Scharfsinn analysiert die Dinge emotions- und schonungslos. „Was schaust du wieder so nachdenklich drein?“, fragte mich Max kürzlich, „ist dir wieder was über die Leber gelaufen? Dagegen gibt es doch sicher etwas in deinen vielen Schubladen“ „Dagegen hilft keine Medizin“, antwortete ich verzweifelt.

Mehr »
FDP

Vorbild Uruguay: Linder will Cannabis-Apotheken

christian lindner tweet cannabis uruguay
Vorbild Uruguay: Geht es nach Christian Lindner (FDP), sollten auch deutsche Apotheken legal Cannabis verkaufen.

Legaler Verkauf von Cannabis in der Apotheke: Uruguay macht's vor – und die FDP will es nachmachen. Parteichef Christian Lindner twitterte seinen Vorschlag und rief die Grünen auf den Plan.

Mehr »
Bewertungsportale

Jameda: Gericht verbietet Verriss ohne Beweis

jameda Tabletdetail jameda
Kein Ärzte-Pranger: Jameda muss schlechte Noten zurücknehmen, wenn nicht nachgewiesen kann, dass es tatsächlich Probleme gab.

Apotheken und Ärzte werden von Patienten auf Bewertungsportalen im Internet empfohlen – oder zerrissen. Jameda feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum. Doch dieses Geburtstagsgeschenk wird der Burda-Tochter nicht gefallen: Das Landgericht München I entschied, dass das Portal schlechte Noten zurücknehmen muss, wenn eine tatsächliche Grundlage dafür nicht nachgewiesen werden kann.

Mehr »
Wahlpositionen

Kassen wollen ans Apothekenhonorar

gkv pfeiffer2 eh aaneu
Umkrempeln: Doris Pfeiffer, Chefin des GKV-Spitzenverbandes, will den Apothekenmarkt liberalisieren.

Die Krankenkassen wollen nicht nur den Apothekenmarkt liberalisieren, sondern auch das Apothekenhonorar deckeln. Weitere Erhöhungen der Vergütung lehnt der GKV-Spitzenverband ab. Zuvor müsse Transparenz über die Honorierung der Apotheken hergestellt werden, heißt es im Positionspapier des GKV-Spitzenverbandes zur Bundestagswahl am 24. September.

Mehr »
Bundestagswahl

Ersatzkassen verzichten auf Apotheken-Attacke

Klemens uwe GKV-Spitzenverband Andrea Katheder
Andere Prioritäten: Uwe Klemes, Vorsitzender des Verbandes der Ersatzkassen (vdek), verzichtet in seinen Forderungen zur Bundestagswahl auf eine Aussage zum Apothekenmarkt.

Nach dem AOK-Bundesverband haben jetzt auch die Ersatzkassen ihre gesundheitspolitischen Positionen zur Bundestagswahl präsentiert. Gerade so, als habe es in den letzten Monaten keine Diskussion über die Arzneimittelversorgung gegeben, verzichtet der Ersatzkassenverband vdek auf eine Apotheken-Attacke. Forderungen zur Aufhebung des Fremd- und Mehrbesitzverbots finden sich darin ebenso wenig wie eine Aussage zum Rx-Versandhandel.

Mehr »
Qualitätsmanagement

Kollegen inspizieren Kollegen

apo team diana eh
Kollegialer Besuch: 15 Berliner Apotheker testen das Pilotprojekt Peer-Review für ihre öffentliche Apotheke.

Von Kollegen lernen heißt – besser werden. In Berlin sollen sich Apotheker gegenseitig besuchen, um Schwächen zu finden und Anregungen mitzunehmen. Der Fahrplan steht, die Pilotphase für das sogenannte Peer-Review hat Anfang Juli begonnen. Der Blick von außen soll blinde Flecken aufdecken und das Qualitätsbewusstsein fördern.

Mehr »
Finanzamt

Betriebsprüfung: Harte Zeiten für Apotheker

steuer-cd-finanzamt-aa
Jagd auf Apotheken: Kommt der Betriebsprüfer in die Offizin, kennt er die Schwachstellen jeder Software.

Die Finanzämter machen Jagd auf Apotheken: Seit Monaten werden Apotheker bundesweit mit Betriebsprüfungen überzogen, offenkundig verschärft in NRW. „Da kocht es“, beschreibt der auf die Betriebsprüfungen von Apotheken spezialisierte Steuerberater und Rechtsanwalt Dr. Bernhard Bellinger die Lage. Im Intranet hätten sich die Finanzämter vernetzt und gezielt „Störmasse“ gesammelt. Kommt der Betriebsprüfer in die Apotheke, kennt er die Schwachstellen jeder Software.

Mehr »
Betriebsprüfung

25.000 offene Posten: 1,5 Jahre Ärger

kassenbon apoa aa aaneu
Die Betriebsprüfung kostet Nerven und Zeit: „Ich habe mich anderthalb Jahre damit herum geärgert“, berichtet ein Kollege, der aus Furcht vor dem Fiskus anonym bleiben will.

Betriebsprüfungen sind keine angenehme Angelegenheit. Besonders unerfreulich ist der beträchtliche Aufwand einer Prüfung, die bis zu zehn Jahre rückwirkend erfolgen kann. Derzeit sind viele Apotheker davon betroffen. Das kostet Nerven und Zeit: „Ich habe mich anderthalb Jahre damit herum geärgert“, berichtet ein Kollege, der aus Furcht vor dem Fiskus anonym bleiben will. 25.000 offene Posten in seiner Warenwirtschaft hatte der Betriebsprüfer bemängelt.

Mehr »
Gesundheitspolitik

Michalk-Nachfolge: Gedränge auf dem Personalkarussell

gesundheitsaussuss161214 anhoerung michalk domma
Personalkarussell: Da Maria Michalk (CDU) nicht mehr kandidiert, ist der Posten der gesundheitspolitischen Sprecherin vakant. Im Hintergrund werden die möglichen Optionen durchgespielt. Es kommen mehrere Kandidaten in Frage.

Noch bevor die Wähler am 24. September den nächsten Bundestag bestimmen, dreht sich in der Union bereits das Personalkarussell: CDU und CSU müssen sich auf jeden Fall eine neue Gesundheitspolitische Sprecherin – oder einen Sprecher – suchen. Da Maria Michalk (CDU) nicht mehr kandidiert, ist der Posten vakant. Im Hintergrund werden die möglichen Optionen durchgespielt. Es kommen mehrere Kandidaten in Frage.

Mehr »
Sterilherstellung

Zyto-Apotheken: Kasse sieht „gefährliche Freiräume“

bildzeitung apothker bottrop aa
Nachdem der Fall des mutmaßlichen Pfusch-Apothekers publik geworden ist und zur Anzeige gebracht wurde, melden sich nun auch Krankenkassen zu Wort.

Der mutmaßliche Pfusch-Apotheker aus Bottrop ist gerade erst angeklagt, schon werden Forderungen nach mehr Transparenz laut. Möglich wurde der „ungeheuerliche Skandal“ nach Ansicht von Winfried Baumgärtner, Vorstand der Mhplus-Krankenkasse, auch aufgrund einer Gesetzeslage, die den Apothekern bei der Herstellung und Abgabe von Zytostatika offenkundig gefährliche Freiräume beschert.

Mehr »
  • insgesamt 1283 Seiten